"Wir wollen Karl-Theodor zurück!"

Rosenheim - Rund 300 Menschen sind in Rosenheim zusammen gekommen, um Karl-Theodor zu Guttenberg zu unterstützen. Guttenberg-Fans und Kritiker nutzten die Chance zur Diskussion.

Lesen Sie auch:

Guttenberg-Fans demonstrieren in Bayern

Guttenberg-Fans wollen in Berlin demonstrieren

Bericht: Guttenberg spendet Übergangsgeld

Merkel glaubt an Guttenberg-Comeback

Guttenberg: Werde CSU nicht im Stich lassen

Seehofer: Guttenberg ist ein möglicher Nachfolger 

Mit kreativen Sprüchen und viel Engagement demonstrierten am Samstag mehrere Hundert Guttenberg-Fans in Rosenheim. Mit dabei am Max-Josefs-Platz waren viele Schaulustige und einige Kritiker. Bürger aus verschiedenen Lebensbereichen nutzen das Podium für kurze Ansprachen, dabei kamen auch kritische Stimmen zu Wort. Neben den Reden wurde eifrig zwischen Guttenberg-Unterstützern, Kritikern und Passanten, die zufällig auf die Demo stießen, diskutiert. Damit die Demonstration ordnungsgemäß stattfinden kann, hatte die JU Neubeuern die Veranstaltung bei der Stadt Rosenheim angemeldet. Die Junge Union will aber nicht als Veranstalter, sondern nur als Unterstützer angesehen werden.

Die Veranstaltung verlief friedlich. Die Polizeiinspektion Rosenheim schätzt, dass sich rund 300 Menschen versammelt haben.

Bilder: Guttenberg-Demo in Rosenheim

Guttenberg-Demo in Rosenheim

Guttenberg-Proteste in Deutschland

Guttenberg-Proteste: Tausende gehen auf die Straße

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser