Beitrag in BR-Sendung "Heimat der Rekorde" 

Stolzer Rekord: Haager Schützen sind die ältesten Bayerns 

+
Die Haager Schützen sind die ältesten in ganz Bayern. 
  • schließen

Haag - Die Feuerschützengesellschaft Haag blickt auf eine lange Tradition zurück. Mit Stolz tragen die Haager den Titel "Ältester Schützenverein Bayerns" und schafften es so in die BR-Sendung "Heimat der Rekorde". 

Fast so alt wie die Haager Burg selbst - seit knapp 800 Jahren - existieren die Schützen: Im Jahr 1247 gegründet sind die Haager Mitglieder des ältesten Schützenverein Bayerns

"Darauf sind wir schon stolz" 

170 Schützen hat der Verein im Altlandkreis von Wasserburg, darunter 40 Frauen. Viele sind bereits seit Jahrzehnten Mitglieder - getreu dem Motto: "Einmal Schütze, immer Schütze"

Schützenmeister Helmut Wagner im Vereinsheim neben zahlreichen Pokalen und Auszeichnungen. 

Das "Böllern" hat eine bis ins 15. Jahrhundert zurückreichende traditionsreiche Geschichte. Helmut Wagner ist Erster Schützenmeister in Haag und verantwortlich dafür, dass, wie er sagt, der Verein laufe - möglichst unfallfrei.
"Wenn man irgendwo hinkommt, dann heißt's: Die Haager sind da. Und mittlerweile wissen auch die anderen Verein, dass Haag der älteste ist - und darauf sind wir schon stolz," so Wagner.
Die Haager Schützen legen Wert auf Erhalt der Tradition und gelebtes Brauchtum. Neben regelmäßigem Training am Schießstand gehört das "Salutschießen" zu den Aufgaben im Vereinsleben der Schützengesellschaft - wie beispielsweise mit Handböllern und einer echten Kanone zu Feier- und Festtagen wie runden Geburtstagen. 

Belagerung von Wasserburg durch die Haager

"Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Haag 1247" - so lautet der volle Name vom Verein, wie Wagner in der BR-Sendung am 30. April verrät. Die ältesten datierten Schriftsätze und Urkunden stammen aus dem Hochmittelalter - eine Seltenheit. 

1247 habe die Belagerung von Wasserburg durch die Haager stattgefunden, ein Streit zwischen Kaiser und Papst, so die Erklärung von Rudolf Münch, Archivar des Schützenvereins. Nach 119 Tagen Belagerung haben die Wasserburger aufgegeben. Danach würden viele Jahre Haager Schützengeschichte im Dunkeln liegen, da im Jahr 1849 viele Schriftstücke und Beweise durch den großen Haager Brand zerstört wurden. 

Doch die Haager haben die Geschichte ihres Vereins akribisch aufgearbeitet. Während dieser Arbeit wurde Münch erst bewusst, dass sie die ältesten Schützen Bayerns darstellen. 

mb

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser