Nach Ausfall des Haager Herbstfestes in diesem Jahr

Schätz zu neuem Konzept: "Countdown für 2020 kann anlaufen" 

+
Das Haager Herbstfest soll 2020 wieder stattfinden - mit neuem Konzept. 
  • schließen

Haag - Im Jahr 2020 soll wieder ein Haager Herbstfest stattfinden. Das beschloss der Haager Gemeinderat in seiner Sitzung am 12. November. Die Rahmenbedingungen des neuen Konzepts: 

Es war nur ein Ersatzfest, das dem Haager Herbstfest in keinster Weise gleichen konnte: Die Haager Kirta, die im Oktober an fünf Tagen auf dem Volksfestplatz als deutlich kleinere und zeitlich weniger umfangreiche Veranstaltung über die Bühne ging. Dass es 2020 wieder ein Herbstfest geben soll, darüber waren sich bereits im Vorfeld, als die Kirta ins Leben gerufen wurde, alle Beteiligten einig

Neuerungen für das Herbstfest 2020

Bernd Furch von der gleichnamigen Veranstaltungs-GmbH organisierte bis 2018 zehn Jahre lang erfolgreich das Haager Herbstfest und es zu einer regionalen Institution gemacht. Im Frühjahr 2019 folgte dann der Paukenschlag: Das Haager Herbstfest fällt aus - weil  nach Auffassung Furchs Infrastruktur, Sicherheit und Erschließung verbessert werden müsse, um das hohe Niveau und die Attraktivität des Festes weiter gewährleisten zu können.

Furch stellte in der Sitzung des Rats am Dienstag, 12. November, das neue Konzept der Veranstalter vor und stellte insbesondere die Änderungen gegenüber der bisherigen Durchführung heraus - darunter Lageplan, überarbeitetes Brandschutzkonzept sowie weitere Stellplatzmöglichkeiten. 

Mehr Parkplätze für die Gäste 

Nachdem auch die Gemeinde das Herbstfest langfristig halten möchte, schaltete sich die Verwaltung verstärkt in die Debatte ein, Bürgermeisterin Sissi Schätz sicherte mehr Unterstützung zu

Einer der Kritikpunkte der Veranstalter: Nicht genügend von dem Geschäftsbestand unabhängige Parkplätze für Besucher. Durch die Vermittlung der Bürgermeisterin können nun künftig während des Herbstfestes die Stellplätze auf dem Firmengelände Firma Fliegl in der Bürgermeister-Boch-Straße genutzt werden. 

In östlicher Nachbarschaft zum Festplatz befindet sich der Brunnen III der örtlichen Wasserversorgung. In Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt Rosenheim wurde abgeklärt, dass die Nutzung der Schutzzone II dieses Brunnens als Parkplatz nach der Schutzgebietsverordnung nur unter unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich sei. Jedoch bestehen östlich der Schutzzone II auf freien Flächen Möglichkeiten einer temporären Stellplatzausweisung.

Eine weitere Voraussetzung der Veranstalter, so führte Furch weiter aus: Die Gemeinde soll sich verstärkt an den infrastrukturellen Voraussetzungen sowie dem kulturellen Rahmenprogramm beteiligt. Bürgermeisterin Schätz stellte dabei in Aussicht, dass für die Durchführung des Herbstfestes 2020 die vom Markt Haag bisher erbrachten Hilfestellungen wie Bauhoftätigkeiten oder Unterstützung durch die Verwaltung weiterhin gewährleistet werden.

Neuer Förderverein für Kulturelles

Ferner steht die Gründung eines gemeinnützigen Förderverein für das Haager Herbstfest an. Dieser soll garantieren, dass Fäden der Organisation des Fests nicht mehr wie bisher nur an einer Person zusammenlaufen. Alle Bürger dürfen sich als Mitglieder melden und sich künftig an der Organisation des kulturellen Programms beteiligen. 

Die Gemeinde wolle dem Verein finanziell unter die Arme greifen, bezuschusst das kulturelle Rahmenprogramm für nachgewiesene Kosten der Infrastruktur - darunter fallen Pacht, Security, Werbung und Logistik. 

Allerdings, so erklärt es Bürgermeisterin Schätz im Gespräch mit innsalzach24.de, würden die Kosten nicht gedeckelt. "Der Verein braucht erst eine Anlaufphase, wir können keine Obergrenze für Kosten beschließen, wenn wir gar nicht wissen, welche Größenordnung auf uns zukommt", betont Schätz auf Nachfrage der Redaktion.

Der Beschluss

Der Gemeinderat sicherte einstimmig für das Haager Herbstfest 2020 Unterstützung für infrastrukturellen Voraussetzungen zu. Auch für die Bezuschussung des Fördervereins ohne konkrete Deckelung stimmte ein Großteil der Gemeinderäte, nur drei Stimmen fielen hier negativ aus.  

Ludwig Schletter (CSU) und Herbert Zeilinger (Freie Wähler Haag) haben wegen persönlicher Beteiligung an Beratung und Abstimmung nicht teilgenommen.

Das Fazit der Bürgermeisterin: "Wir freuen uns, dass wir das Konzept für die kommenden drei Jahre beschlossen haben und der Zukunft des Herbtsfests somit nichts mehr im Wege steht. Der Countdown zum Haager Herbstfest 2020 kann anlaufen." 

mb

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT