Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raus aus der „Schmuddelecke“

FDP Haar lädt zum Offenen Forum für Kommunalpolitik ein

S-Bahnhof Haar
+
Raus aus der „Schmuddelecke“: Die Haarer CSU und FDP appellieren in einer gemeinsamen Petition an die Bahn, den Bereich zeitnah aufzuwerten.

Die derzeitigen Diskussion um die Sanierung und Modernisierung des Haarer S-Bahnhofs ist nur eines der Themen, die am virtuellen Offenen Forum für Kommunalpolitik am 19. Mai besprochen werden können.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Haar - Der Begriff „Schmuddelbahnhof“ beschreibt derzeit nicht nur den optischen Zustand der Südseite des Haarer S-Bahnhofs, sondern auch die kontrovers geführte, politische Diskussion um eine Aufwertung des Bahnhofareals. „Der Bahnhof ist die Visitenkarte einer jeden Stadt und Gemeinde“, wies Haars FDP-Ortschef Dr. Peter Siemsen bereits im zurückliegenden Kommunalwahlkampf auf den dringenden Sanierungs- und Modernisierungsbedarf hin.

Angesichts der ins Stocken geratenen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn AG über die Neugestaltung des südlichen Bahnhofbereichs werben die Haarer Liberalen nun gemeinsam mit der CSU für eine Petition, in der die Bahn aufgefordert wird, die akut bestehenden Missstände zu beseitigen. „Wir brauchen Dialog statt Grabenkämpfe“, warnt Bezirksrätin Dr. Gabriela Berg vor einem Versanden des Themas in zwischenparteilichen Streitereien. „Die Bürgerinnen und Bürger erwarten greifbare Lösungen statt realisierungsferner Träumerei“, fordert der Schriftführer des FDP-Ortsverbands Christian Franz konkretes Handeln seitens Politik und Bahn.

Dieses und andere Themen können die Bürgerinnen und Bürger am 19. Mai ab 19.30 Uhr am Offenen Forum für Kommunalpolitik mit den politischen Vertretern der FDP Haar diskutieren. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Teilnahme weiterhin ausschließlich virtuell möglich. Die Zugangs- und Einwahldaten sind auf der Webseite der Haarer Liberalen veröffentlicht: https://www.fdphaar.de/event/offenes-forum-fuer-kommunalpolitik-12/.

Pressemitteilung FDP Haar

Kommentare