Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Vorfall in Haar

Beim Rauchen Bett in Brand gesetzt - Seniorin (78) stirbt bei Feuer in Münchener Mehrfamilienhaus

Haar - Am späten Sonntagabend gingen mehrere Notrufe bei Polizei und Feuerwehr ein, weil Nachbarn einen Brandgeruch aus einer Wohnung festgestellt hatten. Für die 78-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Update, 7. Dezember, 10.35 Uhr - Feuer wohl durch Zigarette ausgelöst

Bei einem Wohnungsbrand in Haar bei München ist eine Seniorin ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen habe die 78-Jährige in ihrem Pflegebett geraucht, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Dabei sei das Bett am späten Sonntagabend offenbar in Brand geraten. Mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses rochen den Rauch und riefen die Feuerwehr. Das berichtet die deutsche Presse-Agentur.

Die Einsatzkräfte drangen in die Wohnung der Rentnerin ein und brachten diese hinaus. Dennoch konnten die Ärzte nur noch den Tod der 78-Jährigen feststellen. Ob die Frau an Verbrennungen oder Rauchvergiftung starb, sei offen, sagte der Polizeisprecher.

Erstmeldung - Seniorin (78) stirbt bei Feuer in Mehrfamilienhaus

Meldung im Wortlaut

Am Sonntag (5. Dezember), gegen 22.45 Uhr, erreichten sowohl den Notruf der Polizei 110 als auch den Notruf der Feuerwehr 112 mehrere Mitteilungen aufgrund des Brandgeruchs aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehrleute drangen daraufhin in die Wohnung ein und brachten eine 78-jährige Frau aus dem Haus. Sie wurde dort dem bereitstehenden Rettungsdienst übergeben.

Vor Ort konnte aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen nur noch der Tod festgestellt werden. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Die Ermittler übernahmen vor Ort die ersten Ermittlungen. Dabei wurde festgestellt, dass sich das Pflegebett zuvor vollständig in Brand befand. 

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Kommentare