Ungewöhnliches Anliegen

"Bitte überprüfen Sie mich" - Gesuchter stellt sich bei Polizei

Nürnberg - Das passiert der Polizei nicht jeden Tag: Ein mit Haftbefehl gesuchter Mann hat sich selbst auf die Dienststelle begeben - und gefordert, dass die Beamten seine Daten überprüfen.

Ein gesuchter Dieb hat sich mit einem ungewöhnlichen Anliegen an die Bundespolizei in Nürnberg gewandt. „Bitte überprüfen Sie mich, vermutlich werde ich mit Haftbefehl gesucht“ - mit diesen Worten betrat der 31-Jährige am Donnerstag die Dienststelle. Als die Beamten seine Personalien prüften, ergab der Fahndungscomputer tatsächlich einen Treffer, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

 Die Staatsanwaltschaft Kleve (Nordrhein-Westfalen) suchte seit November mit Haftbefehl nach dem Wohnsitzlosen. Er war wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 1500 Euro oder 73 Tagen Haft verurteilt worden. Da der 31-Jährige das Geld dabei hatte, konnte er die Dienststelle als freier Mann verlassen.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © Klaus Haag

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser