Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überfall in der S-Bahn bei Haidhausen

Ins Gesicht geschlagen und geflüchtet: Jungen (14) fordern von Jugendliche aus Kreis Ebersberg Geld

Am 25. Mai versuchten zwei 14-Jährige in der S-Bahn bei Haidhausen, von zwei 16-Jährigen Geld zu bekommen und reagierten dann aggressiv. Obwohl sie flüchteten, konnten sie von der Polizei geschnappt werden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Haidhausen - Am Dienstag, den 25. Mai gegen 12.50 Uhr, fuhren zwei 16-Jährige mit Wohnsitz im Landkreis Ebersberg mit der S-Bahn. An der Haltestelle St.-Martin-Straße stiegen zwei 14-Jährige, beide mit Wohnsitzen im Landkreis Dachau, in die S-Bahn ein und sprachen die 16-Jährigen an. Sie forderten Geld von ihnen, um sich etwas zu essen zu kaufen.

Der Geldforderung kamen die beiden 16-Jährigen nicht nach, woraufhin einer der 14-Jährigen gezielt einem der 16-Jährigen ins Gesicht schlug. Weitere Fahrgäste wurden auf den Vorfall aufmerksam und verständigten die Polizei.

An der Haltestelle Ostbahnhof gelang es beiden Tatverdächtigen aus der S-Bahn zu flüchten. Sie konnten jedoch durch eine Streife der Polizeiinspektion 21 (Au) vorläufig festgenommen werden. Die Bundespolizei war ebenfalls in die Fahndung miteingebunden. Die Erziehungsberechtigten der 14-Jährigen wurden telefonisch verständigt und beide wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Der 16-Jährige wurde im Gesicht leicht verletzt und musste nicht weiter medizinisch behandelt werden. Das Kommissariat 21 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare