Haiti: „Es ist unvorstellbar!“

Rosenheim / Achenmühle - Hilfe aus der Region: Die Rosenheimerin Sue Hasenpflug berichtet im Video-Interview über die dramatischen Zustände bei ihrem Hilfseinsatz in Haiti. Der Medizintechnik-Hersteller Medi-Globe stiftet Verbandsmaterial im Wert von 50.000 Euro.

Not-Operationen mit Bohrmaschinen, kein Strom, kein sauberes Wasser und ein Meer an Verletzten: Die Helfer in Haiti leisten Großartiges unter schwersten Bedingungen. Die Krankenschwester und Physiotherapeutin Sue Hasenpflug erzählt im Interview, was sie bei ihrem Haiti-Einsatz erlebt hat:

Martin Auracher (DEMIRA), Stefan Wohnhas (Medi-Globe), Dr. Silke Helfmeyer und Sue Hasenpflug bei der Übergabe der Hilfsgüter

Hilfe aus der Region kommt auch aus der Wirtschaft: Medi-Globe stellt der Hilfsorganisation Demira (Deutsche Minenräumer e.V.) Verbandsmaterial im Wert von 50.000 Euro zur Verfügung. Der antimikrobielle Glycerin-Gel-Verband der Firma mit Sitz in Achenmühle wird im Katastrophengebiet bei der Nachversorgung von Quetschwunden und Amputationen helfen. Verwendet wird das Verbandsmaterial schon bald von einer Orthopädin aus Brannenburg: Dr. Silke Helfmeyer wird bald nach Haiti aufbrechen und dort im Lazarett-Zelt von Demira den Menschen vor Ort helfen.

Bilder vom Hilfseinsatz

Sue Hasenpflug hat ihren Einsatz im Erdbebengebiet mit dem Fotoapparat dokumentiert. Sehen sie hier ihre Bilder:

Haiti: Rosenheimerin hilft nach der Katastrophe

(Die Redaktion zeigt keine Bilder, die Schwerverletzte oder schwerwiegende, medizinische Eingriffe dokumentieren.)

Lesen Sie auch:

Haiti: Bis zu 300.000 Erdbebenopfer

UN bitten für Haiti um Rekordsumme

Vier Kinder bei Schuleinsturz gestorben

Hilfe für Haiti auch aus der Region

Rubriklistenbild: © sh

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser