Aufnahmen aus der Luft machten sie sichtbar

"Hakenkreuz" und AfD-Schriftzug in Feld: Landwirt stellt sich

  • schließen

Prackenbach/Regen - Ein AfD-Schriftzug und daneben ein Gebilde, das stark an ein Hakenkreuz erinnert - das hatten Piloten im niederbayerischen Prackenbach entdeckt. Ein Landwirt ist nun geständig. 

Wohl mit Gülle und Mist hat ein zunächst Unbekannter auf einem Feld in Prackenbach, im Landkreis Regen den Schriftzug "AfD" und möglicherweise ein Hakenkreuz aufgemalt. Stand man direkt vor dem Feld, konnte man den Schriftzug nicht erkennen. 

Mehrere Piloten, die über das Gebiet geflogen sind - sogar ein englischer Pilot - haben die aufgebrachten Buchstaben und Linien entdeckt und sofort die Polizei verständigt. Das Foto, das über soziale Medien veröffentlicht und vielfach geteilt wurde, hat viel Aufsehen erregt. Zuerst hatte der regional ansäßige Viechtacher Anzeiger über die Geschichte berichtet.

34-Jähriger stellt sich Polizei

Nachdem die Straubinger Kripo und der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen hat, konnten die Beamten nun einen Tatverdächtigen ermitteln. Der 34-Jährige gab an, dass er die Zeichen bereits Anfang September aufgebracht habe. Zudem wollte er seinen Angaben nach kein verbotenes Kennzeichen auf dem Acker aufbringen. Vielmehr habe er ursprünglich einen anderen Schriftzug mit dieser Zeichenfolge beginnen wollen.

Ermittlungen auch gegen Veröffentlicher des Bildes

Inzwischen hat der Landwirt den Schriftzug entfernt, das Feld hat er umgeackert.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf ermittelt die Polizei nun gegen den Landwirt sowie gegen den ursprünglichen Veröffentlicher des Bildes wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Die AfD erreichte bei der Bundestagswahl im Osten Bayerns in einigen Wahlkreisen mehr als 20 Prozent der Stimmen - darunter auch in Prackenbach.

mh/Polizeipräsidium Niederbayern

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT