Hamster aus brennendem Haus gerettet

+
Der glückliche Ramon (8) mit „Pipsi“ (1).

Bischofswiesen - Mit schwerem Atemschutz haben Kräfte der Bischofswieser Feuerwehr am Samstagvormittag den Hamster „Pipsi“ gerettet. Im Haus seiner Besitzer  brach ein Feuer aus.

Laut Aktivnews enteckten gegen 11.30 Uhr Spaziergänger das Feuer. Aus der Küche des Hauses drang starker Rauch aus. Mit Feuerlöschern versuchten die Passanten zunächst selbst, das Feuer zu löschen - vergebens. Es wurde Feuernotruf abgesetzt. Sofort eilten rund 70 Kräfte der Feuerwehren aus Bischofswiesen, Schönau am Königssee und Berchtesgaden an den Brandort.

Brand in Bischofswiesen

Nachdem die Feuerwehr mit starkem Atemschutz die völlig verrauchte Wohnung durchsuchte und keinen Person gefunden hatte, stellte der kleine Ramon (8) fest, dass sein einjähriger Hamster „Pipsi“ noch im Haus ist. Kurzentschlossen eilten zwei Feuerwehrkräfte erneut ins Haus und retteten den hamster samt Käfig.

In der Zwischenzeit war auch das Feuer in der Kücke bekämpft.

Zur Klärung der Brandursache wurde die Kriminalpolizei eingeschaltete.

Eine Person wurde beim Löschversuch leicht verletzt. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde sie ins Krankenhaus Berchtesgaden gebracht.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser