Yvonne ist weg - jetzt kommt Hansi

+
Rehbock "Hansi" auf dem Gelände der SGF im Industriegebiet nördlich der Daimlerstraße. Im August kam er einem Fotografen vor die Linse.

Waldkraiburg - Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Kuh Yvonne gebärdete sich wie ein scheues Reh und Rehbock Hansi "tickt" offenbar genau anders herum.

Der Rehbock bewegt sich gerne auf sicherem Terrain und hat sich dafür das eingezäunte Firmengelände der Süddeutschen Gelenkscheibenfabrik (SGF) im Industriegebiet nördlich der Daimlerstraße in Waldkraiburg ausgewählt.

Aus freien Stücken "hinter Gitter"

Eigentlich pflegt das Tier seine Marotte schon seit einigen Jahren, wie Claudia Habeck, Assistentin der Geschäftsleitung, weiß. Zuletzt sind allerdings gleich mehrere Spaziergänger auf den Rehbock aufmerksam geworden.

Lesen Sie auch:

Yvonne, Big Brother is watching you!

Zu Besuch in Yvonnes neuem Zuhause

Letzter Widerstand von Yvonne

"Hansi", so nennt Claudia Habeck den Rehbock, der "bei uns Hausrecht hat". "Hansi" deshalb, weil der verstorbene Firmengründer Gerhard Zeidler und seine Ehefrau Ellen, die beide passionierte Jäger waren, diesen Namen auch einem Bock gaben, den sie vor vielen Jahren zur Pflege auf dem Firmengelände aufnahmen. Im großen Garten der Zeidler-Villa an der Graslitzer Straße hielt sich das Tier damals auf, bis es wieder ausgewildert wurde.

Das ist diesmal nicht nötig. "Hansi" geht aus freien Stücken hinter Gitter und wenn es ihm passt, verlässt er das umzäunte Gelände im Gewerbegebiet nördlich der Daimlerstraße auch wieder. Wie er auf das gut sechs Hektar große Areal kommt, das der SGF und der Gerhard- und Ellen-Zeidler-Stiftung gehört, weiß niemand zu sagen. Nur soviel: Seit vier oder fünf Jahren treibt sich regelmäßig ein Bock auf dem Gelände herum. Ob es immer dasselbe Tier ist? Auch das ist nicht ganz sicher.

Fakt ist allerdings: Er kommt immer wieder, vermutlich durch irgendein Schlupfloch im Zaun. Vielleicht auch deshalb, weil Mitarbeiter der Firma Äpfel und andere Leckereien für ihn auslegen. "Es kann ihm nicht schlecht gehen, wenn er immer wieder zurück kehrt", lacht Habeck.

Yvonnes neues Zuhause

Yvonnes neues Zuhause

Das habe im Übrigen auch ein Förster bestätigt, der schon vor einigen Jahren nach dem Rehbock gesehen hat. Auch ein Jäger hat sich dem Vernehmen nach die Sache schon angeschaut und keine Bedenken geäußert.

hg/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser