Hartz-IV-Empfänger will Arbeitsvermittler ermorden

Kempten - Aus Wut über die Kürzung seiner Hartz-IV-Bezüge hat ein 51-jähriger Arbeitsloser in Kempten einem Mitarbeiter des Jobcenters mit der Ermordung gedroht.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der betrunkene Mann vorübergehend festgenommen. Den Ermittlungen zufolge drohte er dem 27-jährigen nach einem Streit am Telefon, dass er am folgenden Tag in die Behörde kommen werde und ihn mit einem Baseballschläger “weg macht“.

Die alarmierte Polizei nahm den Mann kurze Zeit später fest, als er mit Sportbogen, mehreren Pfeilen sowie zwei Messern bewaffnet seine Wohnung verließ.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser