Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag

Hat ein Mann aus Garmisch-Partenkirchen seinen Säugling misshandelt?

In Untersuchungshaft kam ein Mann (25) aus Garmisch-Partenkirchen. Er steht unter dem dringenden Verdacht, seine Tochter im Säuglingsalter misshandelt zu haben.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Garmisch-Partenkirchen - Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln derzeit gegen einen 25-jährigen Vater aus der Marktgemeinde. Er soll seine wenige Monate alte Tochter am Nachmittag des 17. Mai misshandelt und dem Baby dabei Verletzungen zugefügt haben.

Beamte der Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen nahmen den Tatverdächtigen am Mittwoch, 19. Mai, fest. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II unter dem Tatvorwurf des versuchten Totschlags dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter erließ Haftbefehl.

Der 25-Jährige kam unmittelbar in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Kripo Garmisch-Partenkirchen dauern an.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare