Ein erster Hauch von Frühling

Landkreis - Frühling in der Region! Die Sonne meldet sich ab dieser Woche deutlich öfter und lacht einem ins Gesicht. Entspannte und vor allem warme Nachmittage sind angesagt.

Viele sehnen nach dem gefühlt langen und trüben Winter nun den Frühling mit viel Sonnenschein und zweistelligen Temperaturen herbei. Und das Wetter tut uns auch diesen Gefallen, aber nicht all zu lange. Im Norden Deutschlands ist am Ende der Woche gar ein Winterrückfall möglich.

Der gestrige Sonntag verlief für viele nochmal trüb und auch recht kalt. Eine Kaltfront zog von Norden her über Deutschland hinweg und sorgte für dichte Wolken, örtlich etwas Regen und Temperaturen von nur 0 bis 8 Grad. Am schönsten war es noch im Süden und an den Küsten, wo es zum Teil 10 Stunden und länger Sonnenschein gab.

Diese lange Sonnenscheindauer wird in den nächsten drei Tagen deutlich häufiger erreicht. Fast alle Regionen in Deutschland dürfen sich über den Besuch des lange vermissten gelben Balls am Himmel freuen, Ausnahmen in Form von Nebel oder Hochnebel wie aktuell am heutigen Montag noch im Nordens Deutschlands bleiben selten. So können wir uns heute und morgen durchschnittlich auf 7 bis 11 Stunden Sonnenschein einstellen, womit gebietsweise das Maximum ausgereizt wird. Auch am Mittwoch scheint häufig die Sonne, allerdings rücken uns dann von Südwesten schon wieder etwas mehr Wolken auf die Pelle (siehe dazu die Grafik des Wetters in Deutschland am Mittwoch, 06. März, zu finden rechts in der Rubrik "Thema des Tages" unter [mehr]). Trotzdem sollte es für ordentliche 5 bis 10 Stunden Sonnenschein reichen.

Besonders erfreulich ist (für die "Frühlingswetterfans"), dass tagsüber nun auch die Temperaturen steigen. Die Sonne hat schon einige Kraft, da ihr Tiefststand bereits über 2 Monate zurückliegt. So sind heute Höchstwerte von 7 bis 14 Grad zu erwarten. Etwas schlechter kommen wie immer im Frühling die Küstenabschnitte weg. Dort weht der Wind zum Teil vom noch kalten Meer her, sodass maximal 4 bis 8 Grad "drin" sind. Am Dienstag und Mittwoch wird es noch ein wenig wärmer: 10 bis 17 Grad lassen Frühlingsgefühle aufkommen.

In den Nächten ist jedoch Vorsicht geboten

Die fehlende Wolkendecke lässt es stark auskühlen. So gibt es gerade in den nächsten beiden Nächten häufig noch mal Frost, allenfalls im äußersten Westen bleibt es frostfrei. Wer morgens also mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, sollte sicherlich Mütze, Schal und Handschuhe mitnehmen. Für tagsüber empfiehlt sich dann das "Zwiebelschalenprinzip": eine aus mehreren Schichten bestehende Kleidung, die bei Bedarf abgelegt werden kann.

Am Donnerstag ist der erste Frühlingshauch dann wahrscheinlich schon wieder vorbei. Von Südwesten kommen dichtere Wolken auf, die später auch etwas Regen bringen. Immerhin gehen die Temperaturen nur wenig zurück, sodass 8 bis 15 Grad weiterhin die Regel sind. Unbeständig geht es dann vermutlich auch ins Wochenende. Die Temperaturen bleiben im Prinzip gleich, mit einer Ausnahme: im Norden wird es voraussichtlich wieder deutlich kälter, sodass dort sogar Schneefall möglich ist! Der Winter will also noch nicht aufgeben, aber vielleicht verliert er ja das Duell mit der warmen Luft?

Deutscher Wetterdienst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser