Hausärzte kritisieren AOK-Kündigung

Bayern - Hausärzte aus der Region kritisieren das Aufheben der Hausarztverträge durch die AOK. Man habe der AOK sogar eine freiwillige Honorarsenkung unterbreitet.

Lesen Sie auch:

AOK Bayern kündigt Hausarztvertrag fristlos

Konflikt zwischen Hausärzten und AOK eskaliert

Die Hausärzte in der Region kritisieren die Kündigung des Hausarztvertrages durch die AOK. Man habe sich kooperativ gegenüber der Krankenkasse verhalten, die Kündigung sei somit nicht nachvollziehbar, so Dr. Bernhard Kofler, der Bezirksvorsitzende des bayerischen Hausärzteverbandes und Hausarzt in Rosenheim in einem Chariinterview.
Man habe der AOK ein Angebot für freiwillige Honorarsenkungen unterbreitet nur mit der Gegenleistung einer vorzeitigen Vertragsverlängerung.

Die AOK begründet die Kündigung mit den Plänen des Hausärzteverbandes aus dem Vertrag auszusteigen. Es sei für die Kasse unmöglich und unzumutbar, mit einem Verband zusammenzuarbeiten, der sich in zentralen Fragen der Sozialgesetzgebung rechtswidrig verhalte, so die AOK.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser