+++ Eilmeldung +++

„Eurovision Song Contest“

Michael Schulte fährt zum ESC 2018 - das Netz spottet über Entscheidung

Michael Schulte fährt zum ESC 2018 - das Netz spottet über Entscheidung

Am 17. März in Unterflossing

Erwartete Marien-Erscheinung: Das sagt der Bürgermeister

+
Salvatore Caputa am 9. September 2017 inmitten einer Menschentraube vor der St. Laurentius Kapelle in Unterflossing.
  • schließen
  • Raphael Weiß
    Raphael Weiß
    schließen

Unterflossing/Polling - Angeblich erschien die Heilige Maria am 9. September 2017 in der Sankt Laurentius Kapelle. Erneut soll sie dort am 17. März erscheinen, unterdessen läuft die kirchliche Untersuchung des Phänomens.

Update, 14 Uhr - Statement des Bürgermeisters

Auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärt der Pollings Erster Bürgermeister Lorenz Kronberger, wie diese Veranstaltung aus Sicht der Verwaltung einzuordnen ist. Demnach ist es so, dass man dort aufgrund der Erfahrungswerte aus den vergangen zwei Veranstaltungen dieser Art mit rund 1.000 Teilnehmern rechnet. Eine Veranstaltung dieser Art und insbesondere Größe müsse angemeldet und genehmigt werden

Wie bei jeder Veranstaltung gibt es Vorgaben, die sich nach der Größe, also der Besucherzahl richten. Ein entsprechender Antrag für diese Veranstaltung am 17. März liege der Pollinger Verwaltung derzeit noch nicht vor aber Man werde einem solchen Antrag zustimmen, so Kronberger

Worum es hier geht sei eine marianische Glaubensveranstaltung, also eine Zusammenkunft von Gläubigen. Ob die nun aus Nah oder Fern kommen sei für eine derartige Veranstaltung irrelevant. Praktisch gesehen heißt das alles kurz zusammengefasst:

  • Toiletten müssen in ausreichendem Maß vorhanden sein 
  • ebenso Parkplätze.

Ob man die Heilige Maria dann wirklich erscheint, liege freilich im Auge des Betrachters, ob es nun das geistige oder tatsächliche Auge ist. Bürgermeister Kronberger hat nach eigenen Angaben nichts gegen diese marianische Glaubensveranstaltung so lange, wie sie nicht entartet.

Erstmeldung, 11 Uhr - Neuer Termin im Frühjahr

"Die Prüfung läuft weiterhin", erklärte Bettina Göbner, Pressesprecherin der Erzdiözese München und Freising auf Nachfrage von innsalzach24.de, "Es handelt sich hierbei um einen ungewöhnlichen Fall, weshalb die Prüfung einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt."

Angebliche Erscheinung am 9. September:

Ein Vertreter der Kirche war am 9. September im Ortsteil Unterflossing der Gemeinde Polling im Landkreis Mühldorf dabei gewesen, als die heilige Maria herbeigerufen wurde. Hunderte Interessierte waren erschienen, um dabei zu sein, als Maria in der Sankt Laurentius Kapelle herbeigerufen wurde. 

"Es tat sich so an sich nichts, was man auf Foto oder Video hätte bannen können", so das Fazit unseres Reporters vor Ort damals. Der Seher Salvatore Caputa war der einzige, der behauptete, sie gesehen zu haben. Er war auf Einladung von Otto Masszi, dem "Hausherrn" der Kapelle erschienen. Maria war Caputa angeblich bereits einmal im März 2017 in der Kapelle erschienen. 

Aus dem Archiv:

Eindrücke von der Marienerscheinung

Seit 1986 angeblich Erscheinungen:

Der Italiener behauptet seit 1986, dass ihm regelmäßig die Gottesmutter Maria erscheine. Sie kündige dies vorher mit Ort und Zeit an und übermittle Botschaften dabei. Seine Offenbarungen sind allerdings höchst umstritten und keine seiner angeblichen Visionen kirchlich anerkannt.

Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, gingen 2009 und 2010 die jeweiligen Bistümer gegen Auftritte von Caputa in Völser Aicha und Gurk-Klagenfurt vor. Zuvor lagen zu seinen Auftritten in Südtirol und Kärnten in den vergangenen Jahren jeweils ablehnende Stellungnahmen der zuständigen Bistümer vor. Sie bezogen sich auf ein früheres Gutachten der norditalienischen Heimatdiözese von Caputa, Mantua. 

Diese bescheinigte, nach sorgfältiger Prüfung der angeblichen Visionen und Privatoffenbarungen gebe es nichts, das erlaube, "objektiv an Erscheinungen zu denken". Wie zeit.de berichtet, ließ sich das Münchner Ordinariat die Unterlagen aus Mantua ebenfalls zukommen. 

Unterdessen wurde schon kurz nach der angeblichen Erscheinung im vergangenen September verbreitet, Maria werde Unterflossing das nächste Mal am Samstag, den 17. März diesen Jahres besuchen.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser