Schwerer Motorradunfall in Heiterwang, Bezirk Reutte 

Schwerer Motorradunfall in Tirol- Zwei schwerverletzte Deutsche!

Heiterwang (Tirol) - In den Nachmittagsstunden 31. Mai ereignete sich im Gemeindegebiet von Heiterwang auf der B179 ein schwerer Motorradunfall.

Ein 53–jähriger Fahrer aus Deutschland fuhr mit seinem Motorrad in Fahrtrichtung Fernpass. Auf dem Sozius führte er seine 50-jährige Gattin mit. Nach einem Überholvorgang eines Wohnmobils geriet der 52-Jährige über den rechten Fahrbahnrand hinaus. In weiterer Folge stürzte er mit dem Motorrad in den circa zwei Meter tiefen Straßengraben. Sowohl der Lenker als auch die Mitfahrerin wurden bei dem Sturz vom Motorrad geschleudert, wobei die Frau auf dem direkt neben der B179 führenden Bahngleis der ÖBB schwer verletzt zu liegen kam

Das Motorrad kam nach circa 75 Metern total beschädigt zum Stillstand. Ein zufällig hinzukommender Arzt führte die Erstversorgung der Verletzten durch und setzte die Rettungskette in Gang. Die 50-jährige Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Innsbruck, der ebenfalls schwer verletzte Lenker mit der Rettung in das Bezirkskrankenhaus nach Reutte eingeliefert

Die B179 sowie die Bahnlinie waren von 13.45 bis 14.45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Im Einsatz standen die Rettung, ein Notarzthubschrauber, die Polizei sowie die Feuerwehren Heiterwang und Reutte.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser