"Hells Angels"-Prozess: Angeklagte freigesprochen

Traunstein/Reit im Winkl - Ein Zahnarzt soll im vergangenen August, zusammen mit zwei Hells Angels, einen Rumänen überfallen haben. Jetzt wurden die Angeklagten vor dem Amtsgericht freigesprochen.

Nach der Urteilsverkündung im Prozess um den spektakulären Überfall in Reit im Winkel, hat die Staatsanwaltschaft angekündigt Revision einzulegen. Wie Bayernwelle SüdOst berichtet, will Staatsanwalt Volker Ziegler jetzt erst einmal die schriftliche Urteilsbegründung abwarten. Erst dann könne man das Urteil auf Rechtsfehler überprüfen. Gleichzeitig kündigte er an, sofort Beschwerde einzureichen, sobald den drei Männern eine Entschädigung für die Zeit in Untersuchungshaft zugesprochen wird.

Der Vorsitzende Richter Werner Gruben betonte, dass der Überfall zwar zweifelsfrei stattgefunden habe. Ob der Zahnarzt, der Model-Agent und der Karosseriebauer etwas damit zu tun haben, hätte aber nicht eindeutig geklärt werden können, so Gruben.

Der Zahnarzt Dr. Anton S., Michael M. und Harald B. mussten sich vor Gericht wegen gemeinschaftlich versuchtem besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung beziehungsweise zusätzlich versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung verantworten. Ihnen wurde vorgeworfen am 21. August 2009 einen Überfall auf den 53-jährigen Rumänen Stefan R. organisiert zu haben, um dessen Brieftasche und Luxusporsche zu rauben.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser