+++ Eilmeldung +++

Sie wollte nach Bayern

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Herbsturlauber steuern Küsten und Berge an

Landkreis - Auch am kommenden Wochenende gehören die Autobahnen wieder den Herbsturlaubern. Hier finden Sie die ADAC-Stauprognose für das Wochenende:

Auch am kommenden Wochenende gehören die Autobahnen wieder den Herbsturlaubern. Nach Berlin, Brandenburg, Hamburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, wo nun die zweite Ferienwoche beginnt, schließen die Schulen jetzt auch in Hessen und Schleswig-Holstein. Etliche Autofahrer werden die Küsten oder die Wandergebiete der Alpen und Mittelgebirge ansteuern. Lange Staus sind laut ADAC zwar nicht zu erwarten, dennoch muss man vor vielen Baustellenbereichen mit Zwangspausen rechnen. Auf folgenden Strecken kann die Fahrt ein wenig länger dauern:

  • A1/A7/A24 Großraum Hamburg

  • A1 Köln – Bremen – Lübeck

  • A2 Dortmund – Hannover

  • A3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

  • A5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

  • A7 Hamburg – Flensburg

  • A7 Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen

  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

  • A9 Berlin – Nürnberg – München

  • A10 Berliner Ring

  • A19 Wittstock – Rostock

  • A24 Berlin – Dreieck Wittstock

  • A93 Inntaldreieck – Kufstein

  • A99 Umfahrung München

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Zu regionalen Behinderungen kann es rund um und in Stuttgart kommen, wo das Volksfest Cannstatter Wasen am Sonntag, 9. Oktober, endet. Gleichfalls am Sonntag finden in München und Essen Marathonläufe statt. Besuchern der Veranstaltungen rät der ADAC, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Auf den wichtigsten Reiserouten durch Österreich, Italien und der Schweiz bremsen ebenfalls viele Bauarbeiten den Verkehrsfluss

(Presseaussendung ADAC)

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser