In den Allgäuer Bergen

Hinterhältiger Anschlag: Angelschnur über Bergweg gespannt

Pfronten - Hinterhältiger Anschlag in den Allgäuer Bergen: Ein Mountainbiker ist bei Pfronten (Landkreis Ostallgäu) gegen eine Angelschnur gefahren, die quer über einen Wirtschaftsweg gespannte wurde.

Glücklicherweise konnte der 27-Jährige bei dem Vorfall in unmittelbarer Grenznähe unverletzt absteigen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Tat gezielt gegen Radler richtete. „Jeder, der das macht, weiß, dass da Fahrradfahrer fahren, und der weiß auch, dass das fatale Folgen für einen Radler haben kann“, betonte ein Sprecher. „Das kann zu lebensgefährlichen Verletzungen am Halsbereich führen, zuvorderst aber zu einem Sturz.“

Die Schnur war am Mittwoch auf halber Strecke von der Salober Alpe nach Vils gespannt. Da sich der Vorfall auf österreichischem Staatsgebiet ereignete, werden die weiteren Ermittlungen von der dortigen Polizei geführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser