Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Historische Mission HEUTE im Live-Stream

NASA-Sonde kracht mit knappen 22.000 km/h in Asteroiden

"Dart"-Mission: Am 26. September probt die NASA für den Ernstfall.
+
„Dart“ ist eine Sonde, die am 26. September in „Dimorphos“ krachen soll.

Die NASA lässt „Dart“ am 27. September um 1.14 Uhr in den Asteroiden Dimorphos einschlagen: Ein Testlauf für den Ernstfall.

Es ist eine Premiere für die NASA und ein Test für den Notfall: Heute Nacht erprobt die US-Raumfahrtbehörde, ob es möglich ist, einen Asteroiden von seiner Flugbahn abzulenken. Am 27. September soll dafür die Sonde „Dart“ um 1.14 Uhr in den Asteroiden „Dimorphos“ krachen: Im Live-Stream kann die Mission mitverfolgt werden.

Zwar ist die Wahrscheinlichkeit gering, aber immerhin soll vor 66 Millionen Jahren schon einmal ein Asteroid in die Erde gekracht sein und damit zu einem Massen-Aussterben geführt haben. Zwar sind die Erdbewohner derzeit nicht gefährdet, dennoch möchte die NASA für den Ernstfall vorbereitet sein. Mit dem »Double Asteroid Redirection Test«-Mission, kurz DART, will die US-Raumfahrtbehörde Dimorphos aus seiner Bahn lenken.

Asteroiden-Pärchen im Visier

Der Asteroid hat einen Durchmesser von 163 Meter und ist selbst nur ein Begleiter, denn Dimorphos umkreist Didymos, der ungefähr 780 Meter durchmisst. Das Asteroidenpaar befindet sich in etwa 11 Millionen Kilometer Entfernung zur Erde. Sollte der rund 610 Kilogramm schwere DART mit seiner Geschwindigkeit von etwa 22.000 Kilometern pro Stunde erfolgreich in Dimorphos krachen, sollte dieser seine Umlaufbahn um Didymos ändern. Damit die Mission beobachtet werden kann, hat DART am 11. September bereits zwei Satelliten mit Kameras abgesetzt, die den Aufprall aufzeichnen. In rund fünf Jahren wird dann die ESA-Sonde „Hera“ eintreffen, und die Auswirkungen des Einschlages genauer untersuchen. Die DART - Mission startete am 24. November 2021 und kostet etwa 330 Millionen Dollar.

Kommentare