Kein Katastrophenalarm mehr in Oberbayern

München - In Oberbayern ist nach dem Hochwasser das Schlimmste offensichtlich überstanden.

In keinem der seit Sonntag von den Fluten betroffenen Landkreise besteht mehr der Katastrophenfall, wie die Bezirksregierung am Donnerstag in München mitteilte.

Als letzte hoben am Mittwochabend Stadt und Landkreis Rosenheim den Katastrophenalarm auf. Zeitweise hatten in den Kreisen Berchtesgadener Land, Erding, Freising, Miesbach, Mühldorf a. Inn, Pfaffenhofen a.d. Ilm, Rosenheim, Traunstein und der kreisfreien Stadt Rosenheim der von den Hilfsorganisationen im Fachjargon nur K-Fall genannte Alarm bestanden.

Hochwasser in Bayern

Hochwasser in Bayern: Katastrophenalarm und Dauereinsätze

Bei Katastrophenalarm laufen alle Einsätze und Hilfsmaßnahmen in einem Krisenstab zusammen, auch kann die Hilfe etwa der Bundeswehr angefordert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser