Wetteraussichten für die Region

Der Sommer geht weiter - Temperaturen steigen am Sonntag auf maximal 27 Grad

+
  • schließen
  • Julia Volkenand
    Julia Volkenand
    schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

Landkreis - Nachdem es von Montag bis Donnerstag erneut in der Region geregnet hat, beginnt nun der Sommer. Seit Freitag scheint in der ganzen Region Südostbayern die Sonne.

UPDATE, 2. Juni, 8.35 Uhr - Wetteraussichten für Sonntag

Der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre: die Sonne hat am 2. Juni die absolute Oberhand in Südostbayern. Wir werden die bei uns am 2. Juni die maximal möglichen 15.45 Sonnenstunden auch so ziemlich komplett ausnutzen.

Am Morgen schon ist der Himmel blau, höchstens ein par „Decowölkchen“ verschönern das Bild. Die Temperaturen liegen um 9 Uhr bei 16 bis 18 Grad und laden dazu ein, das Frühstück endlich mal wieder draußen zu veranstalten.

Mittags erreichen die Temperaturen schon Werte zwischen 22 und 25 Grad, weiterhin bei schönstem Wetter.

Am Nachmittag können sich, besonders über den Bergen, größere Quellwolken bilden, diese stören aber den schönen Gesamteindruck des Tages nicht. Die Höchstwerte für den Sonntag in Südostbayern werden bei 27 Grad liegen.

Der Abend um etwa 21 Uhr wird dann sehr mild bei Werten zwischen 19 Grad in Traunstein und immer noch 22 Grad im Rosenheimer Becken und in den Landkreisen Mühldorf und Altötting. Die Bewölkung löst sich zur Nacht hin langsam auf.

Die Nacht zum Montag wird sternenklar mit Tiefstwerten zwischen neun und 15 Grad. Da der Mond um circa 20 Uhr unter- und erst am Montag um etwa 5.30 Uhr wieder aufgeht (und da haben wir schon wieder Neumond) ist die Nacht zum Montag optimal für unsere „Sternderlgucker“.

Mehr über das aktuelle Wetter erfahren sie auf der Website des Unwetterservice Südostbayern oder auf deren Facebook-Seite.

UPDATE, 31. Mai, 5.20 Uhr - Wetteraussichten für Freitag

Der Freitag startet in der Südostbayerischen Region nur im Berchtesgadener Land mit einigen Sonnenstrahlen wobei es in den übrigen Landkreisen stark bewölkt ist. Die Werte liegen am Morgen bei 8 bis 11 Grad Celsius.

Zur Mittagszeit ist es allerdings in ALLEN Landkreisen stark bewölkt und die Sonne zeigt sich über die Mittagszeit nicht mehr. Die Temperaturen liegen zwischen 14 und 16 Grad Celsius in der Region.

Auch am Nachmittag ändert sich an der starken Bewölkung in ALLEN Landkreisen nichts. Die Temperaturen erreichen zwischen 15 und maximal 18 Grad Celsius.

Abends kommt allerdings dann doch noch die Sonne zum Vorschein bei Werten zwischen 16 und 18 Grad.

Die Nacht zum Samstag ist es in der gesamten Region wieder stark bewölkt Es bleibt aber überall trocken und die Tiefstwerte liegen bei 11 bis 13 Grad Celsius.

Mehr über das aktuelle Wetter erfahren sie auf der Website des Unwetterservice Südostbayern oder auf deren Facebook-Seite.

Update, 30. Mai, 7.15 Uhr - Warnungen aufgehoben

Der Deutsche Wetterdienst hat die amtlichen Unwetterwarnungen vor ergiebigem Regen für die Landkreise Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land am Morgen aufgehoben. Somit ist in Sachen Wetter für diese Landkreise nun alles wieder im grünen Bereich.

Allerdings gibt es nun Hochwasserwarnungen für die Landkreise Rosenheim und Traunstein sowie für den Nachbarlandkreis Miesbach. Dort führt der Schliersee nach dem erneuten Dauerregen nach wie vor Hochwasser. Die Warnung des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim gilt bis zum 3. Juni, 11 Uhr. Grund dafür ist, dass der See nur verzögert austritt.

In Stadt und Landkreis Rosenheim hat das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim eine Warnung für die Mangfall herausgegeben. Diese gilt zunächst bis zum 30. Mai, 15 Uhr. "Der Wasserstand am Pegel Rosenheim/Mangfall hat Mittwochmittag einen Wert von 200 Zentimetern erreicht und somit die Meldestufe 1 überschritten. Es ist damit zu rechnen, dass sich der Wasserstand an diesem Pegel auf einem Niveau knapp über der Meldestufe 1 noch bis Donnerstagnachmittag hält und dann wieder unter die Marke von zwei Metern fällt", heißt es. "An allen anderen Pegeln im Bereich Stadt und Landkreis Rosenheim ist nicht mit einer Überschreitung der Meldestufe 1 zu rechnen."

Im Landkreis Traunstein ist es nach wie vor der Pegel der Alz in Seebruck, der Sorgen bereitet. Dort gilt die Warnung des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein bis zum 1. Juni, 10 Uhr. "Der Pegel Seebruck/Alz befindet sich weiter in der Meldestufe 1. Nach den neuesten Prognosen wird sich der Wasserstand jedoch nur noch um einige Zentimeter erhöhen und am Donnerstagmittag den Scheitel bei zirka 163 Zentimetern erreichen", heißt es. "Da ab Donnerstag keine größeren Niederschläge mehr zu erwarten sind, wird sich die Lage am Pegel Seebruck/Alz in den nächsten Tagen weiter entspannen."

Update, 10.15 Uhr - Warnung für die Alz aufgehoben

Die durch das Wasserwirtschaftsamt Traunstein ausgegebene Warnung vor Hochwasser an der Alz in Seebruck ist mittlerweile aufgehoben. Jedoch ist die Warnung für den Schliersee nochmals verlängert worden. Sie gilt nun bis zum 3. Juni, 11 Uhr.

"Der Schliersee hat aktuell noch die Meldestufe 1 überschritten, wobei aufgrund der bisher gefallenen und vorhergesagten Niederschläge bis in die Nacht zum Donnerstag hinein, die Meldestufe 1 wahrscheinlich überschritten bleibt", heißt es. "Ab Donnerstag sind keine relevanten Niederschläge zu erwarten. Dennoch bleibt die Meldestufe 1 aufgrund des verzögerten Auslaufens des Sees voraussichtlich bis Montag überschritten."

Update, 8.10 Uhr - Wetterbericht des Unwetterservice Südostbayern

Nach einem verregneten Vormittag bei Temperaturen zwischen 8 Grad Celsius im Berchtesgadener Land sowie 11 Grad Celsius in Mühldorf und Altötting, liegen die Höchstwerte am Nachmittag bei 13 Grad Celsius im Dauerregen.

Der Abend ist in Südostbayern immer noch verregnet, berichtet der Unwetterservice Südostbayern. Die Temperaturen erreichen nicht mehr als 9 bis 10 Grad Celsius. Auch in der Nacht zu Christi Himmelfahrt herrscht Dauerregen in der gesamten südostbayerischen Region. Die Werte erreichen nicht mehr als 8 bis 9 Grad Celsius.

Vorbericht

Auch am dritten Tag in Folge regnet es in der Region, vor allem in den südlichen Teilen der Landkreise Rosenheim, Traunstein und im Berchtesgadener Land. Bis Donnerstag, 29. Mai, 6 Uhr, gilt noch eine amtliche Unwetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen.

"Dabei werden Niederschlagsmengen um 80 Liter pro Quadratmeter erwartet", berichtet der Deutsche Wetterdienst. "In Staulagen Mengen um 100 Liter pro Quadratmeter."

Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich. Es können zum Beispiel auch Erdrutsche auftreten. Zudem empfiehlt der Deutsche Wetterdienst alle Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Hochwasser in Rosenheim: Pegel der Mangfall könnte wieder steigen

Somit wird auch wieder Hochwasser befürchtet. So schlimm wie vergangene Woche wird es wohl aber nicht. Die erhöhten Wasserstände einiger Seepegel an Ammersee, Schliersee und an der Alz bei Seebruck oberhalb der Meldestufe 1 stammen noch vom Hochwasserereignis der vergangenen Woche, berichtet der Hochwassernachrichtendienst Bayern. "Die weiteren Dauerregenfälle bis einschließlich Mittwoch können an einzelnen Pegeln im Inn zu Meldestufe-1-Überschreitungen führen."

Im bayerischen Teil des Inn-Gebietes treten derzeit noch am Schliersee und unterhalb des Chiemsees kleine Ausuferungen der Meldestufe 1 auf. Durch die weiteren Niederschläge werden die Wasserstände auch am Mittwoch wieder etwas ansteigen. Am Pegel der Mangfall in Rosenheim könnte am Donnerstag wieder Meldestufe 1 erreicht werden.

Wetteraussichten: Besserung in Sicht

Am Donnerstag soll das Wetter an den Alpen und im Vorland wieder besser werden. Nachdem anfangs noch vermehrt Wolken das Bild prägen, wird es zumeist trocken. Später kann es auch Sonne und Wolken im Wechsel geben. Die Temperaturen steigen auf 15 bis 22 Grad Celsius. Es weht schwacher bis mäßiger Wind um West.

Niederschlagsradar

ksl

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT