A99 bei Feldmoching zwischenzeitlich gesperrt

Transporter übersieht Stauende und kracht in Lkw - Hubschrauber im Einsatz

+
Die Feuerwehr musste aus dem völlig zerstörten Kleintransporter den Fahrer befreien.

Feldmoching - Die A99 Richtung Lindau ist am Donnerstagnachmittag (18. Juni) zwischenzeitlich komplett gesperrt gewesen. Eine Person war dort nach einem Unfall in einem Kleinlaster eingeklemmt. 

Am frühen Donnerstagnachmittag ist es zu einem Unfall auf der A99 zwischen Feldmoching und Ludwigsfeld gekommen. Wie die Münchner Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite berichtet, hatte ein Kleintransporter ein Stauende übersehen und ist dort einem vor ihm stehenden Lkw aufgefahren. 

Durch den Unfall wurde der Fahrer des Transporters in seinem Wagen eingeklemmt. Ein zufällig nachfolgendes Schwertransportbegleitfahrzeug sicherte die Unfallstelle mit Warntafeln nach hinten ab.

Die Feuerwehr befreite den Mann mit Spezialwerkzeug aus dem Fahrerhaus. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen.

Aufgrund der Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn in Fahrtrichtung Lindau zwischenzeitlich komplett gesperrt werden, Richtung Salzburg war die A99 für rund eineinhalb Stunden nur einspurig befahrbar.

mh/Feuerwehr München

Kommentare