Massenunfall auf A8 führt zu langem Stau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hofolding - Am Vormittag kam es auf der A8 kurz vor dem Kreuz München-Süd zu einem schweren Unfall. Fünf Fahrzeuge waren ineinander gerauscht. Es gab zahlreiche Verletzte.

Am Mittwoch, 19. November, gegen 8.10 Uhr, kam es auf der A8 in Fahrtrichtung München auf Höhe Hofolding zu einem folgenschweren Auffahrunfall. Ein 48-jähriger Ire befuhr mit seinem Citroen Picasso die Autobahn von Salzburg kommend in Fahrtrichtung München. Auf Höhe Hofolding musste der in Österreich wohnhafte Ire verkehrsbedingt abbremsen. Eine 28-Jährige aus Vaterstetten, welche mit ihrem Toyota hinter dem Iren fuhr, bemerkte dies zu spät und fuhr dem Citroen hinten auf.

Durch den starken Aufprall wurde der Citroen auf einen vor ihn fahrenden Mercedes geschoben. Der Mercedes prallte seinerseits auf einen VW Multivan und dieser nochmals auf den BMW eines Bruckmühler Ehepaars. Insgesamt waren somit fünf Fahrzeuge in den Verkehrsunfall verwickelt.

Die Unfallverursacherin wurde mit dem Verdacht einer Beckenfraktur mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Hierzu musste die BAB A8 in Bereich der Unfallstelle kurzfristig komplett gesperrt werden. Die anderen Beteiligten wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Lediglich die Besatzung des VW Mulitivan blieb unversehrt.

Schwerer Unfall bei Hofolding

Die Feuerwehren Hofolding und Sauerlach waren mit etwa 20 Mann zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung vor Ort. Drei von vier Fahrstreifen waren während der Unfallaufnahme gesperrt. Der Verkehr wurde über den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Hieraus ergab sich eine Staulänge von rund 10 Kilometern.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser