Unfall am Donnerstag Höhe Hofoldinger Forst

Gaffer fotografieren Unfall auf der A8 - das droht ihnen jetzt

+
Unfall au der A8 Kreuz München Süd: Ein mit Kiwis beladener Lkw kippte um
  • schließen

Hofolding - Am Donnerstag kippte auf der A8 zwischen Hofoldinger Forst und dem Autobahnkreuz München Süd ein Lkw, der mit 24 Tonnen Obst beladen war, um. Eine kurzfristige Totalsperrung war nötig. Besonders ärgerlich: Zahlreiche Gaffer filmten oder fotografierten die Unfallstelle. Das droht ihnen jetzt.

Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A8 ein Unfall mit einem Lkw, der Verkehrsbehinderungen zur Folge hatte. Ein mit 24 Tonnen Kiwis beladener Sattelzug kippte um und die Früchte verteilten sich auf der Straße. 

Nach Informationen der Autobahnpolizei Holzkirchen waren an dem Unfall  ein VW Golf und der Sattelzug beteiligt. Etwa acht weitere Autofahrer, welche in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs waren, fuhren über diverse Fahrzeugteile. Der Lastwagenfahrer wurde mittelschwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus verbracht.

Unfall auf der A8 zwischen Hofoldinger Forst und Autobahnkreuz München Süd

Zahlreiche Gaffer fotografierten Unfallstelle - das droht ihnen jetzt

Bei diesem Unfall filmten und fotografierten Gaffer aus ihren Fahrzeugen heraus die Unfallstelle, wie die Autobahnpolizei Holzkirchen weiter mitteilte. Die Polizeibeamten vor Ort fotografierten die Schaulustigen ebenfalls, um Beweise für eine spätere Ahndung zu haben. Elf Fahrer wurden vor Ort schon zur Rechenschaft gezogen. Die Beamten rechnen mit Beanstandungen im dreistelligen Bereich. Die Aufnahmen müssen aber noch ausgewertet werden.

Wie ein Polizeisprecher nun auf Anfrage von rosenheim24.de mitteilte, handelt es sich hier um Handyverstöße nach § 23 der Straßenverkehrs-Ordnung. Den Fotografierenden droht nun eine Strafgebühr von 128,50 Euro und ein Punkt

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT