Auto kam erst nach 80 Metern zum liegen

Auf Leitplanke gefahren und in Luft katapultiert – Skoda überschlägt sich mehrfach auf A99

+

Hohenbrunnn - Am Donnerstag, dem 12. März, gegen 7.50 Uhr ereignete sich auf der Überleitung der A99 auf die A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Pkw. Das Auto war besetzt mit drei Personen aus den Niederlanden.

Abruptes Ende einer Urlaubsreise: Auf der Überleitung von der A99 zur A8 Richtung Salzburg geriet am Morgen ein mit drei Personen und einem Hund besetzter Pkw Skoda Fabia auf das abgesenkte Ende einer Leitplanke, nachdem der 29-jährige Lenker aus bislang noch unbekannter Ursache links von der Fahrbahn abgekommen war. In Folge wurde das Fahrzeug in die Höhe katapultiert und überschlug sich in der angrenzenden Wiese mehrfach mit fünf heftigen Aufsetzern, die entsprechende Spuren hinterließen. 


Unfall auf der A99: Auto überschlägt sich mehrfach

 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke 
 © Thomas Gaulke

Nach zirka 80 Metern blieb das rundum demolierte Wrack auf dem Dach liegen. Die Insassen wurden von Rettungsdienst und Feuerwehr versorgt. Die schwer verletzte 29-jährige Beifahrerin wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert, zwei weitere mit dem Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. 


Die vierjährige Hundedame „Tess“ wurde von der Feuerwehr Ottobrunn mitgenommen und ließ sich im Gerätehaus ausgiebig verwöhnen. 

Das nahezu unverletzte Tier wurde später von Bekannten der Verunfallten abgeholt. Die Überleitung in Richtung Salzburg wurde für eine knappe Stunde gesperrt. Aufgrund der Bergungs- und Aufräumarbeiten bildete sich ein längerer Rückstau auf der A99.

(Gaulke, Polizei)

Kommentare