Schneespuren des Holzdiebes gefolgt

Grassau - So einfach kann Verbrechensaufklärung sein: Weil ein Holzdieb eine gut sichtbare Schlittenspur im Schnee hinterließ, konnte der Eigentümer ihn stelllen.

Am Freitagvormitta erhielt die Polizei Grassau eine Nachricht von einem 53-Jährigen aus Übersee. Dieser hatte soeben einen Holzdieb gestellt, in dem er von einem Holzlagerplatz in seinem Waldstück einer Schlittenspur im frischen Schnee folgte, welche direkt zum Anwesen des Täters führte.

Täter zeigte sich uneinsichtig

Bei Eintreffen der Polizei zeigte sich der vermeintliche Dieb (47) zwar geständig, aber dennoch sehr uneinsichtig.

Schließlich habe er das Holz selbst mühsam zum Abtransport aufgearbeitet und bevor es einfach rumliege, nutze er es lieber selbst. Dem Täter wurde die rechtliche Situation deutlich vor Augen geführt. Immerhin darf er fremdes Eigentum - in welchem Zustand auch immer - nicht entwenden. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls steht bevor.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser