Kripo ermittelt in Holzkirchen

100.000 Euro Schaden bei Brand eines Rohbaus

Holzkirchen - Passanten bemerkten den Brand im Dachstuhl und alarmierten Einsatzkräfte. Der Schaden ist hoch, weshalb nun auch die Kripo ermittelt.

Am Abend des 30. Novembers bemerkte ein 44-jähriger Passant aus Holzkirchen, wie der Dachstuhl eines Rohbaus an der Münchner Straße in Holzkirchen bereits in Flammen stand. Durch weitere Passanten wurden die umliegenden Feuerwehren aus Holzkirchen, Otterfing und Föching alarmiert. Sie rückten mit 68 Mann und zwölf Fahrzeugen aus, um den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen.

Das Rote Kreuz war mit zwei Rettungswagen und zwei Notärzten im Einsatz. Brandursache waren vermutlich an diesem Tag verrichtete Schweißarbeiten. Der Schaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Aufgrund der Schadenshöhe übernimmt die Kripo die weiteren Ermittlungen.

Es wurde bei dem Brand niemand verletzt. Die Münchner Straße war für mehr als zweieinhalb Stunden gesperrt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser