Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am frühen Freitagnachmittag bei Holzkirchen

150.000 Euro Schaden auf A8: Auffahrunfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen

Infolge eines Auffahrunfalls wurden bei einem Unfall am Freitag (19. November) auf der A8 auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen sechs Fahrzeuge beschädigt. Eine Person wurde verletzt.

Holzkirchen - Am Freitag, gegen 14.10 Uhr fuhr ein 59-jähriger Herr aus den Niederlanden mit seinem Audi A5 auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Vor der Baustelle an der Anschlussstelle Holzkirchen musste er verkehrsbedingt abbremsen. Dies übersah eine 18-jährige Autofahrerin aus Dachau und fuhr dem Niederländer mit ihrem Dacia auf. 

Dahinter fuhr ein 43-Jähriger mit seinem Saab 900 aus Prien am Chiemsee und konnte noch abbremsen, eine 48-jährige Skoda-Lenkerin aus Weyarn übersah dies und fuhr dem Chiemseer auf.

Ein 28-jähriger Audi A5-Lenker sah dies und konnte vor der Unfallstelle abbremsen, dies wurde von einer 21-jährigen Holzkirchenerin mit ihrem Audi Q5 übersehen und fuhr auf den A5 auf.

Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus. Durch den Unfall waren die mittlere und rechte Fahrspur gesperrt, wodurch sich schnell ein Stau gebildet hatte, der sich bis zur Anschlussstelle Brunnthal aufbaute.

Fünf Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 150.000 Euro.

Gegen 15.40 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt und der Stau konnte sich langsam auflösen.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare