Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

41-Jähriger auf A8-Auffahrt schwer verletzt

Autofahrer fährt auf Autobahnauffahrt plötzlich rückwärts und verursacht schweren Unfall

Holzkirchen - Weil ein 44-jähriger Autofahrer plötzlich den Rückwärtsgang einlegte, kam es auf der Auffahrt zur A8 in Holzkirchen zu einem schweren Verkehrsunfall.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Abend des 2. März, gegen 22.10 Uhr ereignete sich auf der Autobahnauffahrt zur A8 in Holzkirchen ein Verkehrsunfall mit einer schwerstverletzten Person.

Hierbei fuhr ein 44-jähriger, ukrainischer Staatsangehöriger mit dessen VW Crafter in weiß die Bundesstraße 318 von Tegernsee kommend in Fahrtrichtung Autobahn. Auf Höhe Autobahnauffahrt zur A8 in Fahrtrichtung Salzburg in Holzkirchen bremste der 44-jährige Fahrzeugführer plötzlich unvermittelt stark bis zum Stillstand ab und begann rückwärts laut unbeteiligten Zeugenaussagen seine Fahrt fortzusetzen.

Ein sich direkt dahinter befindlicher, aus Miesbach stammender 41-jähriger Pkw-Führer fuhr daraufhin mit dessen Pkw, einem Opel Corsa, frontal auf das Heck des 44-jährigen Ukrainer auf und verletzte sich dabei schwer.

Der Miesbacher wurde anschließend mittels Rettungswagen ins Klinikum nach Agatharied verbracht.

Die Feuerwehren aus Föching und Holzkirchen regelten während der Unfallaufnahme den Verkehr, da hierbei für zirka eine Stunde ein Fahrstreifen gesperrt werden musste.

Der Pkw des Miesbachers erlitt durch den Frontalzusammenstoß einen Totalschaden, der VW Crafter wurde am Heck stark deformiert. Der Gesamtsachschaden wird laut ersten Einschätzungen auf zirka 8000 Euro beziffert.

Aufgrund der Unfalllage wurde ein Strafverfahren gegen den 44-jährigen Ukrainer seitens der Beamten der Polizeiinspektion Holzkirchen eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare