Autofahrer verständigen Polizei - Betrunkener Fahrer auf der A8 unterwegs

Holzkirchen - Am Freitag kam es zu einem Einsatz der Autobahnpolizei. Ein Mann hatte sich betrunken hinters Steuer gesetzt, was einigen Verkehrsteilnehmern auffiel.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Freitag, den 5. Juli, gegen 12.30 Uhr, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Einsatzzentrale der Polizei in Rosenheim einen Audifahrer aus dem Landkreis Miesbach, der auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg durch seine ungewöhnliche Fahrweise auffiel. Dieser touchierte zunächst mehrfach die Mittelleitplanke, fuhr im Laufe dieser Fahrt noch auf zwei Fahrzeuge auf und beschädigte diese. An der Tank- und Rastanlage Holzkirchen Süd streifte er dann noch ein Wohnmobil, welches im Tankvorgang war und fuhr dann weiter in Fahrtrichtung Salzburg.

Kurz nach der Anschlussstelle Holzkirchen verlor der Fahrer dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in den Straßengraben. Dort blieb das unfallbeschädigte Fahrzeug nicht mehr fahrbereit liegen.

Vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer teilten diesen Unfall mit, anschließend machten sich Freiwillige Feuerwehr Holzkirchen, der Rettungsdienst mit Notarzt auf dem Weg. Letztendlich wurden bei den ganzen Unfällen keiner der Beteiligten verletzt.

Bei dem 36-jährigen Fahrer des Audi wurde bei der Unfallaufnahme starker Alkoholgeruch festgestellt, eine Blutentnahme war die Folge. Weitere Ermittlungen bzgl. weiterer Geschädigten laufen noch.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT