Wegen Tarifverhandlungen

BOB- und Meridianangestellte machen ihrem Ärger bei Kundgebung in Holzkirchen Luft

Bei der Kundgebung machten Transdev-Mitarbeiter ihrem Ärger Luft.
+
Bei der Kundgebung machten Transdev-Mitarbeiter ihrem Ärger Luft.

Am Dienstag gab es in Holzkirchen eine Kundgebung bei der Mitarbeiter der Transdev ihrem Ärger über die derzeitigen Tarifverhandlungen Luft machten.

Pressemeldung im Wortlaut

Am Dienstag, den 20. April, haben sich gut 20 Kolleginnen und Kollegen zu einer Kundgebung am Unternehmenssitz der Transdev (BOB/MERIDIAN/BRB) am Bahnhof von Holzkirchen getroffen.

Die Kolleginnen und Kollegen machten ihrem Ärger über die mangelnde Wertschätzung der Beschäftigten in den aktuell laufenden Tarifverhandlungen Luft, weil nach der dritten Verhandlungsrunde noch immer keine nennenswerten Ergebnisse auf dem Verhandlungstisch liegen.

„Das ist unsere letzte Warnung, allein 1,5 Prozent sind nicht genug“ so Torsten Leuschner BR-Vorsitzender der BRB und Norman Maul, EVG-Gewerkschaftssekretär. Die fehlende Gesprächsbereitschaft der Transdev-Unternehmen in den laufenden Tarifverhandlungen zu Ergebnissen zu kommen, grenzt schon fast an Verweigerungshaltung des Arbeitgebers.

Heute war es nur Lärm und ein symbolisch gerissener Geduldsfaden, der in die Büros und die Ohren der Geschäftsführer in Holzkirchen gedrungen ist. Weitere Maßnahmen um die Forderungen der EVG durchzusetzen - wie einen Warnstreik und die dadurch entstehenden Konsequenzen, sollten mehr als nur Warnung für den Arbeitgeber sein, endlich seinen Beschäftigten die Wertschätzung zukommen zu lassen, die sie auch verdient haben.

Pressemeldung EVG

Kommentare