Großeinsatz in Holzkirchen - Hybrid-Auto abgebrannt

Feuer wütet in Forschungsbetrieb - Schaden geht in die Hunderttausende

Holzkirchen - Am Donnerstagabend, 5. März, ist es im Gewerbegebiet Föching in der Nähe der A8 zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gekommen. Dort ist Wagen, der offenbar mit einem alternativen Antrieb ausgestattet ist, in Flammen aufgegangen.

UPDATE, Freitag, 6. März 8.30 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Pressemeldung im Wortlaut: 


Gegen 21.25 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle ein Brand in einer Werkshalle mitgeteilt. Das Feuer beschädigte mehrere Fahrzeuge, darunter auch ein Hybridfahrzeug, sowie die Werkshalle schwer. 

Die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren wurden zur Brandbekämpfung alarmiert und konnten das Feuer sehr schnell unter Kontrolle bringen. Die Löscharbeiten gestalteten sich, unter anderem wegen der umfangreichen Technik in der Werkshalle, extrem schwierig. Insgesamt waren ungefähr 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren vor Ort.


Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahm noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache. Die weitere Sachbearbeitung zur Klärung des Brandfalls werden von der zuständigen Kriminalpolizeistation Miesbach geführt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen den Brandfahndern der Kripo keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Die Untersuchungen zur genauen Brandursache dauern derzeit noch an. 

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Kripo derzeit im hohen sechsstelligen Bereich.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

ERSTMELDUNG: 

In einem Forschungsbereich - laut Infotafel vor Ort handelt es sich um einen Entwicklungsstandort für die Mobilität der Zukunft - auf einem Firmengelände war am Abend gegen 21.30 Uhr das Feuer bemerkt worden. Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hatte bereits am Abend in einer Vorausmeldung auf den Brand aufmerksam gemacht.

Bei Ankunft der umliegenden Feuerwehren waren Feuerschein und starke Rauchentwicklung erkennbar. Atemschutztrupps drangen mit mehreren Rohren in das Gebäude ein und konnten den Brand nach rund einer Stunde, unter anderem durch den Einsatz von Löschschaum, unter Kontrolle bringen. 

Großeinsatz der Feuerwehr nach Brand in Föching

 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke
 © Thomas Gaulke

Allerdings wurde ein Fahrzeug, angeblich mit Hybrid-Antrieb, ein Raub der Flammen. Um das Wrack gänzlich ablöschen zu können und weitere Rauchentwicklung zu verhindern, wurde das Fahrzeug ins Freie gezogen. Im Anschluss wurde das Gebäude umfangreich belüftet. Der gesamte Einsatz dauerte etwa drei Stunden. Die Höhe des Schadens ist unklar, dürfte aber wohl sehr beträchtlich ausfallen. Die Polizei ermittelt.

Gaulke/mw

Kommentare