Nächtlicher Streit und Randale in Holzkirchen

Asylbewerber bewerfen Polizei mit Milch und Eiern

Holzkirchen - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen Mitternacht wurde die Polizeiinspektion Holzkirchen über randalierende Personen in der Traglufthalle in Holzkirchen informiert.

Auslöser war ein Streit zwischen zwei Asylbewerbern, die immer wieder polizeilich in gleicher Weise in Erscheinung treten. Da dieser Streit sehr lautstark ausgetragen wurde, fühlten sich einige andere in ihrer Nachtruhe gestört und begannen Eier und Milchkartons in die Menschentraube zu werfen, die sich inzwischen um die beiden Streithähne gebildet hatte.

Durch ein Großaufgebot von Polizeikräften konnte die Situation schließlich in den Griff bekommen werden. Auch die Einsatzkräfte wurden mit Eiern beworfen, die ungezielt hinter den Trennwänden hervorgeworfen wurden. Somit konnten die Werfer nicht identifiziert werden.

Nach zwei Stunden schließlich hatte sich die Situation endlich wieder beruhigt und die Einsatzkräfte konnten abrücken. Eine Meldung an das Landratsamt erfolgte, insbesondere muss nun geprüft werden, ob die beiden Verursacher räumlich getrennt untergebracht werden können.

Pressemeldung Polizei Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser