Dreister Motorrad-Prolet belästigt Fußgänger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Ein 22-Jähriger fand es wohl besonders witzig, Fußgänger den Auspuffgeräuschen seines Motorrades auszusetzen. Als die Beamten ihn aufhielten, sah er seinen Fehler jedoch nicht ein:

Am 3. April fiel gegen 17.20 Uhr ein 22-jähriger Münchner auf, der mit seinem Kraftrad auf der Tegernseer Straße in Holzkirchen in Richtung Marktplatz fuhr, weil er immer auf Höhe von Fußgängern stark Gas gab, um das Auspuffgeräusch seines Motorrades besser zur Geltung zu bringen, so dass sich diese die Ohren zuhielten.

Die Lautstärke des Fahrzeugs fiel bereits beim Nachfahren auf. Wenig später wurde der Kradfahrer angehalten, der sich sehr uneinsichtig zeigte. Eine Vormessung des Standgeräusches ergab eine erhebliche Überschreitung der zulässigen Lautstärke. Durch eine nähere Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs konnten weitere Mängel festgestellt werden, u. a. war die Kennzeichenanbringung fehlerhaft, die Rückspiegel waren nach innen geklappt, so dass die Sicht nach hinten nicht möglich war.

Deshalb wurde das Motorrad der Marke KTM zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt und abgeschleppt. Den Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld in Höhe von ca. 200,00 Euro zuzüglich Gutachter- und Abschleppkosten.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser