Auf Gleisen stehengeblieben: Zug rammt Volvo

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Dramatische Szenen am Bahnübergang: Ein Volvo stand noch auf den Gleisen, als die Schranken schlossen. Der Rentner stieg eben aus dem Wagen, als das Unglück geschah:

Glück im Unglück hatte ein 72-jähriger Rentner aus Otterfing, als er gegen 7.25 Uhr mit seinem Volvo von Föching kommend in Richtung Autobahn fuhr. Trotz stockendem Verkehr fuhr er auf den einseitig beschrankten Bahnübergang ein, als sich hinter ihm die Schranke schloss. Vor ihm mussten die Fahrzeuge jedoch verkehrsbedingt wieder halten, so dass der Rentner mit dem Heck seines Pkw auf dem Gleiskörper stehen bleiben musste. Der Mann stieg noch aus seinem Fahrzeug, um den vorausfahrenden Pkw auf die brenzlige Situation aufmerksam zu machen, als von Richtung Kreuzstraße ein Meridian mit ca. 160 Fahrgästen nahte. Dieser kam trotz Bremsung nicht mehr zum Stillstand und schob den unbesetzten Pkw des Rentners in den Graben.

Dabei wurde der Volvo totalbeschädigt (ca. 15.000 Euro Schaden). Am Zug entstand laut ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Passagiere des Meridian konnten nach Räumung der Strecke ihre Fahrt noch bis zum Bahnhof Holzkirchen mit verminderter Geschwindigkeit fortsetzen.

Neben den örtlichen Feuerwehren und Rettungskräften war auch der DB-Notfallmanager im Einsatz.

Gegen den Rentner wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser