Großeinsatz von Polizei in Holzkirchen beendet

Drohschreiben löst Polizeieinsatz aus: HEP wieder freigegeben

+
  • schließen

Holzkirchen - Große Aufregung herrschte am Freitagnachmittag im Stadtgebiet von Holzkirchen: Dort lief ein Großeinsatz der Polizei. Das Einkaufszentrum HEP musste nach einer Bombendrohung geräumt werden.

UPDATE, 16.05 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Ein Drohschreiben, das in einer sanitären Anlage in einem Holzkirchener Einkaufszentrum am Freitagmittag aufgefunden wurde, hat in der Folge einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Nach der Räumung und anschließenden gründlichen Absuche des kompletten Gebäudekomplexes konnte jedoch Entwarnung gegeben werden: Die vermeintliche Drohung stellte sich als Falschmeldung dar.

Gegen 12.15 Uhr war am 3. Mai bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd der Hinweis eingegangen, dass in einem Einkaufszentrum in Holzkirchen ein Drohschreiben aufgefunden worden war. Wie das Drohschreiben in das Einkaufszentrum gelangt ist und von wem es erstellt wurde, ist bislang nicht bekannt und wird Teil der polizeilichen Ermittlungen sein.

Die Polizeiinspektion Holzkirchen rückte nach Eingang der Mitteilung sofort mit einem Großaufgebot an polizeilichen Einsatzkräften zu dem Einkaufszentrum aus. Dabei wurde sie von zahlreichen Streifen der umliegenden Dienststellen, des Polizeipräsidiums München und der Bundespolizei sowie in weiterer Folge von verschiedenen Feuerwehren aus dem Landkreis und dem Rettungsdienst unterstützt.

Um jede Gefahr für Kunden und Angestellte des Einkaufszentrums auszuschließen, wurde das Gebäude vorsorglich geräumt. Die Räumung verlief planmäßig ruhig und koordiniert. Im Anschluss wurde der Gebäudekomplex dann durch die polizeilichen Einsatzkräfte unter Zuhilfenahme von speziell ausgebildeten Diensthunden abgesucht. Nachdem bei der Absuche nichts Verdächtiges gefunden wurde, konnte das Einkaufszentrum gegen 15.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Polizeiinspektion Holzkirchen hat die Ermittlungen zur Aufklärung des Sachverhaltes übernommen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd

UPDATE, 15.45 Uhr - Suchaktion beendet

Die Suchaktion der Polizei wurde soeben ergebnislos beendet. Das Einkaufszentrum ist wieder für den Kundenverkehr freigegeben worden. Das bestätigte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd via Twitter.

UPDATE, 14.30 Uhr - Gebäude "sanft geräumt"

Der Einsatz am HEP ist weiterhin in vollem Gange. Die Polizei ist weiterhin mit starken Kräften vor Ort. Polizeisprecher Alexander Huber betonte auf Nachfrage von rosenheim24.de, dass es sich um keine Evakuierung sondern um eine "sanfte Gebäuderäumung" gehandelt habe. Dies bedeutet, dass nach der Alarmierung keine weiteren Personen mehr in das Einkaufszentrum gelassen wurden. Gleichzeitig wurden die im HEP befindlichen Kunden und Angestellten aufgefordert, das Gebäude zeitnah bzw. nach Abschluss des Einkaufes zu verlassen.

Alles sei ruhig und koordiniert abgelaufen, hieß es. "Wann der Einsatz abgeschlossen werden kann, ist derzeit unklar", betonte Huber abschließend. An der Durchsuchung des Einkaufszentrums sind auch Diensthunde beteiligt. Anschließend will die Polizei wohl eine Pressemitteilung zu dem Fall herausgeben.

UPDATE, 13.50 Uhr - Evakuierung abgeschlossen

Die Evakuierung des Einkaufszentrum ist laut Informationen von vor Ort inzwischen abgeschlossen. Vor kurzem ist auch ein Bombenkommando, angeblich aus Rosenheim, angerückt, das nun das Einkaufszentrum durchkämmen soll. Wie lange die Durchsuchung dauern soll, ist derzeit völlig unklar.

UPDATE, 13.25 Uhr - "Die Bombe wird gleich hochgehen"

Wie unser Partnerportal merkur.de berichtet, soll es sich beim Vorfall um eine Bombendrohung handeln. Wie ein Sprecher der Polizei Holzkirchen gegenüber dem Portal sagte, soll im Einkaufszentrum ein Zettel mit dem Text "Die Bombe wird gleich hochgehen" gefunden worden sein.

Auf Nachfrage von rosenheim24.de verwies die Polizei in Holzkirchen an die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, das zunächst von einem "vermeintlichen Bedrohungsszenario" sprach. Sollte sich die Bombendrohung bestätigen, wäre dies jedoch bereits der dritte Fall am Freitag. Zuvor hatte es bereits ähnliche Warnungen für das Landratsamt Cham und das Amtsgericht Frankfurt gegeben.

UPDATE, 13.05 Uhr:

Laut ersten Erkenntnissen vor Ort ist die Polizei gegen 12.15 Uhr von dem Vorfall informiert worden. Derzeit laufen die Evakuierungsmaßnahmen und die Beamten sperren das Gebiet weiträumig ab. "Die Lage wird derzeit überprüft", sagte Polizeisprecher Fabian Bernhardt auf erneute Anfrage von rosenheim24.de.

Die Erstmeldung:

Das Einkaufszentrum HEP in der Rosenheimer Straße muss wegen einem "vermeintlichen Bedrohungsszenario" evakuiert werden, wie Polizeisprecher Alexander Huber auf Anfrage von rosenheim24.de am Freitagmittag bestätigte. Die genauen Hintergründe zu dem Einsatz sind derzeit noch völlig unklar.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Ein Leser von rosenheim24.de hatte die Redaktion auf den Einsatz aufmerksam gemacht.

mw

Leserreporter:

Dieser Artikel wäre ohne die Hinweise unserer Leser nicht erschienen! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht.

Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT