Leiter der Autobahnpolizei Holzkirchen geht in den Ruhestand

Polizeihauptkommissar Sturmbeck feierlich verabschiedet

+
Polizeivizepräsident Harald Pickert, der scheidende Dienststellenleiter Erster Polizeihauptkommissar a. D. Walter Stumbeck, der neue Leiter der Autobahnpolizeistation Holzkirchen Polizeihauptkommissar Johannes Klinger sowie Polizeipräsident Robert Kopp

Holzkirchen - Der langjährige Leiter der Autobahnpolizeistation Holzkirchen, Walter Stumbeck, ging zum 1. November dieses Jahres in Pension. Am Freitag, 3. November 2017, wurde er nun feierlich von Polizeipräsident Robert Kopp in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Polizeipräsident Kopp vollzog den Amtswechsel vor zahlreichen Vertretern aus Politik, Justiz sowie langjährigen Weggefährten und Leitern der umliegenden Dienststellen in Holzkirchen. Er dankte EPHK a.D. Walter Stumbeck im Namen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd für sein Wirken als Dienststellenleiter der Autobahnpolizei Holzkirchen, die für einen der meist belasteten Autobahnabschnitte in Deutschland verantwortlich ist und wünschte ihm Glück und Gesundheit für den Ruhestand.

"Eine gut geführte, intakte Dienststelle"

Nach 43 Jahren im Dienst der bayerischen Polizei zog der gebürtige Bad Aiblinger Bilanz. Seit vielen Jahren ist der 60-jährige nun schon dem Oberland dienstlich und privat verbunden. Nach verschiedenen dienstlichen Stationen, unter anderem auch in der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, wurde der dreifache Familienvater im Jahr 2012 Leiter der Autobahnpolizei Holzkirchen. Wie schon Polizeipräsident Robert Kopp in seiner Rede feststellte, handelt es sich „bei der Autobahnpolizeistation Holzkirchen um eine gut geführte, intakte Dienststelle“, die er nun getrost in die Hände seines Nachfolgers, Polizeihauptkommissar Johannes Klinger, legen kann.

Kopp dankt den Kollegen für ihre Arbeit

Nach der Aushändigung der Ruhestandsurkunde an EPHK a.D. Stumbeck wandte sich Robert Kopp an den künftigen Dienststellenleiter. Für den gebürtigen Unterfranken werde das kommende halbe Jahr als Dienststellenleiter der Autobahnpolizeistation Holzkirchen sicherlich eine interessante Zeit werden. Der 29-jährige war bislang dienstlich beim Polizeipräsidium München beheimatet und übernimmt nun das Amt des Dienststellenleiters im Rahmen seiner Führungsbewährung für einen Aufstieg in die 4. Qualifikationsebene, vormals höherer Dienst.

Der Polizeipräsident nutzte die Gelegenheit noch, um den Kolleginnen und Kollegen der Autobahnpolizeistation Holzkirchen für ihre Arbeit zu Danken. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die „Mannschaft“ auch künftig mit Polizeihauptkommissar Johannes Klinger einen kompetenten und engagierten Mann an ihrer Spitze haben wird.

Musikalisch umrahmt wurde der gelungene Festakt im „Fools-Theater“ des Oberbräu Holzkirchen von Musikern des Polizeiorchesters Bayern.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser