Betrügerin ruft in Holzkirchen an

Überweisungen wurden ohne Freigabe durchgeführt: Anruf von falscher Bankanstellten

Die Pressestelle des Polizeipräsidium Oberbayern Süd informierte letzten Freitag in einer Pressemeldung ausführlich über die unterschiedlichsten Maschen, mit denen Betrüger immer wieder versuchen, an das Geld ihrer Opfer zu gelangen.

Holzkirchen - Auch im Dienstbereich der Polizei Holzkirchen werden immer wieder Fälle bekannt, in denen Bürger unter den verschiedensten Vorwänden zunächst telefonisch kontaktiert und nach ihren persönlichen und finanziellen Verhältnissen gefragt werden.

Die Polizei Holzkirchen warnt aus aktuellen Anlass vor „falschen Bankmitarbeitern“.

Am Mittwoch, 21. Januar, erhielt ein Holzkirchner einen Anruf von einer Unbekannten, die sich als Mitarbeiterin einer ortsansässigen Bank in Holzkirchen ausgab. Als Grund für den Anruf nannte die falsche Bankmitarbeiterin, dass die Kartendaten des Angerufenen angeblich ausliefen und sie diese abgleichen müsse. Mit den erlangten Bank- und Kontoangaben veranlasste die unbekannte Anruferin anschließend ohne das Wissen des Kontoinhabers mehrere Überweisungen in Höhe von insgesamt 3000 Euro. Die nicht legimitierten Überweisungen fielen auf und konnten wenig später rückgängig gemacht werden.

Zeugen ähnlicher Anrufe melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Holzkirchen, Tel. 08024/9074-0.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Kommentare