Horror-Crash auf A8 bei Holzkirchen

Mann aus Auto geschleudert und überrollt - Falschfahrer überlebt leicht verletzt

+
  • schließen

Holzkirchen - In der Nacht auf Sonntag hat sich auf der A8 ein fürchterlicher Unfall mit einem Geisterfahrer ereignet. Ein Mensch kam ums Leben, drei weitere wurden schwer verletzt. Der Verursacher überlebte leichtverletzt. Die Polizei hat nun weitere Details bekannt gegeben. *Verkehrsmeldungen*

UPDATE, 11.30 Uhr - Hund schwer verletzt in Tierklinik gebracht

Nach dem Unfall wurde der Altdeutsche Schäferhund, der sich in einem der Unfallfahrzeuge befand, von einer Mitarbeiterin des Tierheimes Rosenheim an der Unfallstelle abgeholt und sofort in eine Rosenheimer Tierklinik gebracht. 

Dort wird der Hund seither behandelt. Wie das Tierheim mitteilte, ist der Gesundheitszustand des Hundes nun weitgehend stabil. Allerdings kann das Tier noch nichts sehen und seine Hinterbeine derzeit nicht bewegen.

UPDATE, 9.25 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am frühen Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr gingen über Notruf mehrere Mitteilungen über einen Falschfahrer auf der A8 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Holzkirchen und Hofolding ein. Gegen 03.31 Uhr wurde dann ein schwerer Verkehrsunfall in diesem Abschnitt mitgeteilt.

Ein 55-jähriger Berliner fuhr mit einem Leihwagen, einem VW Golf, im Gemeindebereich Holzkirchen zwischen Hofolding und Holzkirchen auf der falschen Richtungsfahrbahn. Auf Höhe der Rastanlage Holzkirchen-Süd kam es schließlich zum Frontalzusammenstoß mit einem ordnungsgemäß fahrenden BMW eines 54-jährigen Münchners. Aufgrund des heftigen Aufpralls kippte der BMW um, ein auf der Rückbank sitzender und offensichtlich nicht angegurteter 34-jähriger Münchner wurde auf die Fahrbahn geschleudert und anschließend von nachfolgenden Fahrzeugen überrollt. Der 34-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. 

Der unfallverursachende Berliner wurde mit leichteren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus verbracht. Der 54-jährige BMW-Fahrer sowie sein 36-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt. 

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt, ein Gutachter wurde hinzugezogen. Die Feuerwehren Holzkirchen und Otterfing sowie der Rettungsdienst waren mit insgesamt 109 Einsatzkräften vor Ort. Die Absicherung der Unfallstelle und die Ausleitung des Verkehrs während der mehrere Stunden dauernden Vollsperrung wurde von der Autobahnmeisterei Holzkirchen in Zusammenarbeit der Kräften der Feuerwehren durchgeführt.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

UPDATE, 9 Uhr - Todesopfer wohl ein Beifahrer

Bei dem Todesopfer soll es sich um einen der Beifahrer des Wagens, vermutlich des BMW, handeln, der zum Unfallzeitpunkt in korrekter Fahrtrichtung unterwegs war. Das Opfer war offenbar nicht angeschnallt und wurde nach dem Crash aus dem Wagen geschleudert. Der Geisterfahrer selbst soll den Unfall dagegen mit leichteren Verletzungen überlebt haben. Das berichten verschiedene Medien.

UPDATE, 7.50 Uhr - Ein Toter und auch ein Hund beteiligt

Jetzt gibt es erste Details zum Hergang des fürchterlichen Unfalls auf Höhe Föching: Demnach fuhr gegen 3.30 Uhr ein Geisterfahrer auf der Überholspur, die eigentlich zur Fahrbahn in Richtung München gehört, in entgegengesetzter Richtung. Dort kollidierte der Geisterfahrer frontal und offenbar mit hoher Geschwindigkeit mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Beteiligt am Unfall sind ein BMW und VW.

Der BMW prallte im Anschluss gegen die Mittelleitplanke, überschlug sich und kam erst nach etwa 60 Metern auf der Seite zum Liegen. Eine Person wurde aus einem der Fahrzeuge auf die Fahrbahn geschleudert und möglicherweise überrollt. Diese verstarb noch an der Unfallstelle. Zwei weitere Personen musste die Feuerwehr durch das Schiebedach des BMW befreien. 

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf A8 bei Holzkirchen

Der Fahrer des Golf konnte sein Wrack mit Unterstützung von Rettungskräften laut Angaben von vor Ort offenbar selbständig verlassen. Ein verletzter Schäferhund, der sich ebenfalls im VW Golf befunden hatte, wurde aus dem Fahrzeug geholt und einem Tierarzt übergeben. Über dessen Zustand gibt es derzeit keine weiteren Informationen.

Die Fahrbahn Richtung München wurde ab der Anschlussstelle Holzkirchen total gesperrt. Nach etwa eineinhalb Stunden wurden die im Stau hinter der Unfallstelle stehenden Fahrzeuge entgegen der Fahrbahn zurückgeleitet. Die Autobahn Richtung München konnte letztlicherst gegen 7.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Zur Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen, der nun klären soll, wie es zu dem Horror-Crash kommen konnte.

UPDATE, 7.10 Uhr:

Von vor Ort wurde gemeldet, dass bei dem Unfall, bei dem zwei Autos frontal kollidierten, ein Mensch ums Leben kam und zudem mehrere Menschen schwer verletzt wurden. Der Unfall soll von einem Geisterfahrer verursacht worden sein, der offenbar auf der Überholspur (Richtung München) in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Auch ein Hund soll sich in einem der Unfallwagen befunden haben.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen der Polizeieinsatzzentrale zufolge passierte der Unfall am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Holzkirchen und Hofoldinger Forst. Die Autobahn wurde Richtung München anschließend voll gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Polizei hat einen Pressebericht zu dem Fall angekündigt.

mw/Polizeipräsidium Oberbayern Süd Einsatzzentrale/Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT