Auf der A8 nahe Holzkirchen

Auto brennt auf Autobahn: Insassen räumen noch Gepäck aus dem Pkw

Holzkirchen/A8 - Ein VW-Bus ist am Freitagabend auf der A8 binnen kürzester Zeit vollkommen ausgebrannt. Die Fahrzeuginsassen haben geistesgegenwärtig reagiert.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein Pkw-Brand führte am Abend des 24. Maies gegen 19.15 Uhr auf der A8 in Richtung München zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Der 83-jährige Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck war gemeinsam mit seiner 81-jährigen Ehefrau und ihrem Hund auf dem Heimweg aus dem Urlaub, als während der Fahrt plötzlich aus der Motorhaube Rauch aufstieg.

Als das Fahrzeug kurz darauf zu brennen begann, bremste der Fahrer seinen VW-Bus geistesgegenwärtig auf dem gesperrten Seitenstreifen ab und verließ anschließend das Fahrzeug samt Frau und Hund. Binnen weniger Minuten brannte das Fahrzeug komplett aus.

Gerade noch rechtzeitig konnte zuvor das Urlaubsgepäck durch die tatkräftige Unterstützung zweier Ersthelfer aus Regensburg in Sicherheit gebracht werden. Die beiden Fürstenfeldbrucker und ihr Hund kamen somit gerade noch einmal mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Während der einstündigen Lösch- und Bergungsarbeiten wurde die vierspurige Fahrbahn aus Sicherheitsgründen auf eine Fahrspur verengt, sodass in diesem Zeitraum ein zirka drei Kilometer langer Rückstau entstand.

Bezüglich der Löscharbeiten war ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren im Einsatz. Aktuell kommt es zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen mehr.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT