Einsatz am Montagnachmittag

Lkw brennt auf A8: Autobahn in Richtung München stundenlang gesperrt

+
  • schließen

Holzkirchen/A8 - Die Autobahn ist wegen einem brennendem Lastwagen teilweise gesperrt. Der linke Fahrstreifen ist inzwischen wieder freigegeben. **Alle Verkehrsmeldungen finden Sie hier.**

Update, 18.45 Uhr - weitere Details von der Einsatzstelle

Reichlich Nahrung hat am Montagnachmittag ein Brand auf der Autobahn erhalten. Die Flammen haben dabei den mit Schnittholz beladenen Auflieger eines Sattelzugs vollständig erfasst. Lediglich die Zugmaschine konnte noch abgekuppelt und in Sicherheit gebracht werden.

Aufgrund der Löscharbeiten, die sowohl von der Autobahn, als auch von einer Anliegerstraße mit zwei B- und vier C-Rohren durchgeführt worden sind, musste die Richtungsfahrbahn München für über zwei Stunden komplett gesperrt werden. Es entwickelte sich ein etwa zehn Kilometer langer Stau. Wegen der starken Rauchentwicklung, die der Ostwind über die Autobahn getragen hat, ist auch der Verkehr auf der Gegenfahrbahn behindert und vorsichtshalber auf 80 km/h reduziert worden.

Das Feuer konnte erst gelöscht werden, nachdem die Ladung mithilfe eines Laders vom Lkw entfernt und auseinander gezogen war. Die Bergungsarbeiten dauern mehrere Stunden. Im Einsatz sind die Feuerwehren Holzkirchen, Otterfing und Föching.

Update, 17.15 Uhr - Linke Fahrbahn wieder frei

Die linke Fahrbahn ist inzwischen wieder freigegeben. Bis alle drei Spuren Richtung München wieder frei sind, wird es aber laut unserem Partnerportal tz.de noch bis in die Abendstunden dauern. Über dreieinhalb Kilometer Stau herrschen derzeit auf der Strecke. Auch auf der Umleitungsstrecke, der B318, habe sich der Verkehr gestaut.

Lastwagen brennt auf A8: Feuerwehreinsatz

Update, 15 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 1. April, um 14 Uhr ging ein Anruf bei der Autobahnpolizei Holzkirchen ein. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei teilte mit, dass der Auflieger eines Sattelzuges brennen würde. Ein 55-jähriger Lastwagenfahrer aus Karlsruhe befuhr mit seinem Sattelzug die A8 in Fahrtrichtung München. Der Sattelauflieger war beladen mit Holzbrettern, die er in Österreich geladen und nach Karlsruhe bringen wollte. 

Bei Kilometer 23,5 (Höhe Tank- und Rastanlage Holzkirchen Süd), bemerkte er einen Defekt an der hinteren Achse seines Aufliegers. Geistesgegenwärtig steuerte er seinen Sattelzug nach rechts über den Standstreifen in eine Nothaltebucht. Nach dem Aussteigen sah er, dass der Auflieger bereits Feuer gefangen hatte. Löschversuche mit dem Feuerlöscher schlugen fehl. Es blieb ihm gerade noch Zeit, die Sattelzugmaschine abzukoppeln und diese aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr Holzkirchen stand der Sattelanhänger in Vollbrand. Für die Löscharbeiten musste die Autobahn in Richtung München komplett gesperrt werden. Auf der Gegenfahrbahn kam es zu erheblichen Sichtbehinderungen. Aktuell ist die Autobahn immer noch gesperrt. Wir bemühen uns, den linken Fahrstreifen so schnell wie möglich wieder freizugeben.

Personen wurden nicht verletzt. Am Auflieger und der Fahrbahn entstand ein Schaden in Höhe von rund 100.000 EUR.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Erstmeldung

Ein Lastwagen hat am Montag, den 1. April, gegen 14 Uhr, auf der Autobahn A8 Feuer gefangen, wie unser Partnerportal tz.de berichtet. Dem Fahrer sei noch gelungen, in einer Sicherheitsbucht zu halten, die Zugmaschine abzukoppeln und sich in Sicherheit zu bringen. 

Die Autobahn Richtung Süden ist befahrbar, aber wegen des Rauches sei erhöhte Vorsicht geboten. Richtung München ist die Autobahn komplett gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern. 

jv

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT