Verärgert über DB Netz

BOB beschwert sich wegen Schneechaos-Pannen beim Verkehrsminister

Holzkirchen/Berlin - Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) musste wegen des Schneechaos teils den Betrieb einstellen. Die Schuld daran sieht das Unternehmen bei der DB Netz AG.

Wegen"anhaltenden Probleme im Störungsmanagement der DB Netz AG", welche zur Einstellung des Betriebs der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) geführt hätten, hat der Bahnkonzern Transdev, zu dem auch der Meridian gehört, Beschwerde bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eingelegt. "Aus unserer Sicht wäre dies bei einer verantwortungsvollen Vorbereitung der DB Netz AG auf die angekündigten Schneefälle vermeidbar gewesen", zitiert merkur.de ein Schreiben des Unternehmens. 

Schon Mitte der vergangenen Woche hatte das Unternehmen gegenüber merkur.de Versäumnisse der Bahntochter beklagt. "Die Bahn hat zu spät und zu wenig Kapazitäten zum Schneeräumen zur Verfügung gestellt", erklärte damals der Chef der Bayerischen Oberlandbahn, Fabian Amini.

Auch am Dienstag wird es südlich von Holzkirchen keinen Zugverkehr mehr geben, erst ab Mittwoch wieder. 

Schneechaos in der Region: So bleiben Sie auf dem laufenden 

Alle aktuellen Informationen zu Schnee-Chaos und Katastrophenfall in Südbayern, Schulausfällen, Straßensperren und Lawinengefahren erfahren Sie in unserem News-Blog

Rubriklistenbild: © Frank Mächler/Michael Kappeler (dpa-Symbolbild/Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT