Holzlaster verliert Ladung: BMW kracht in Baum

+

Weyarn - Ein Holztransporter geriet auf der A8 ins Schleudern und verlor Baumstämme, um die zehn Meter lang - ein BMW konnte nicht mehr ausweichen. Der Unfall forderte Schwerverletzte!

UPDATE 12.25 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Freitagmorgen kam es auf der A8, Gemeindebereich Weyarn in Fahrtrichtung Salzburg gegen 6.20 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Langholztransporter, der von einem 61-jährigen Kraftfahrer aus Höchstädt gelenkt wurde, kam vermutlich aufgrund eines Reifenplatzers ins Schlingern. Im weiteren Verlauf kippte der Nachläufer des Fuhrwerks um und die geladenen Baumstämme verteilten sich auf der kompletten Richtungsfahrbahn in Richtung Salzburg. Ein auf dem mittleren Fahrstreifen fahrender 23-jähriger BMW-Fahrer konnte den Bäumen nicht mehr ausweichen und prallte frontal in die Baumstämme.

Die beiden Mitfahrer im BMW wurden leicht verletzt, der Fahrer selbst wurde schwer verletzt. Da der Fahrer zunächst in seinem Pkw eingeklemmt war, musste er von Kräften der Feuerwehr befreit werden. Alle drei BMW-Insassen kamen in das Krankenhaus Rosenheim. Der BMW wurde abgeschleppt.

Der Fahrer des Langholzfuhrwerkes konnte mit seinem Kran des noch intakten Zugfahrzeuges sofort die Bäume von der Fahrbahn bringen, während sein Beifahrer die Unfallstelle soweit wie möglich absicherte. Während der Bergung des Autofahrers und Reinigung der Unfallstelle war die Richtungsfahrbahn Salzburg für ca. eineinhalb Stunden komplett gesperrt, dies hatte erheblichen Rückstau zur Folge.

An der Unfallstelle waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Weyarn und Holzkirchen mit jeweils 15 Einsatzkräften sowie Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und Einsatzkräfte der Autobahnmeisterei Holzkirchen.

Die Anfahrt zur Unfallstelle war für die anfahrenden Einsatzkräfte nicht einfach, da insbesondere Reisebusse häufig auf der linken Spur und sonstige Schwerverkehrsfahrzeuge (z.B. Sattelzüge) auch auf der mittleren Fahrspur standen und dadurch die Bildung bzw. Aufrechterhaltung der Rettungsgasse nur mit Mühe möglich war.

Durch das Verhalten der Verkehrsteilnehmer ging wieder einmal wertvolle Zeit verloren!

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Erstmeldung:

Spektakulärer Unfall am Morgenmorgen gegen 6.15 Uhr auf der A8: Im Schneesturm war offenbar ein Langholztransporter ins Schleudern geraten und hatte seine komplette Ladung - Baumstämme bis über zehn Metern Länge - verloren. Während der Großteil der Bäume über die Böschung stürzte, blieben einige Stämme auf der Fahrbahn liegen, wo sie wenig später von einem BMW mit Aachener Zulassung gerammt wurden.

Die drei Insassen erlitten teils schwere Verletzungen; der Fahrer war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die A8 war in Richtung Salzburg für zwei Stunden zeitweise komplett gesperrt. Es entwickelte sich ein Rückstau von nahezu zehn Kilometer Länge. Im Einsatz waren die Feuerwehren Holzkirchen und Weyarn.

A8: Lkw verliert Bäume - schwerer Unfall bei Weyarn

Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser