B20: 13-Jähriger erliegt Verletzungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Falkenberg - Nach dem schrecklichen Unfall am Montag auf der B20 gibt es ein drittes Opfer: Der 13-Jährige starb noch am Montag im Krankenhaus.

Bei dem schweren Unfall am Montag gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße 20 auf Höhe von Falkenberg im Landkreis Rottal-Inn sind zwei Autos frontal zusammengestoßen. Zwei Frauen starben noch an der Unfallstelle, ein 13-Jähriger erlag wenige Stunden später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Bilder von der Unfallstelle:

Schwerer Verkehrsunfall auf der B20

Nach ersten Ermittlungen war ein 41 Jahre alter Autofahrer aus Deggendorf auf der Bundesstraße 20 bei Falkenberg (Landkreis Rottal-Inn) trotz Überholverbots an einem Sattelzug vorbeigezogen und übersah dabei das entgegenkommende Auto einer 32 Jahre alten Frau. Beide Fahrzeuge prallten frontal gegeneinander.

Die 38 Jahre alte Beifahrerin im Wagen des Mannes sowie die Fahrerin des anderen Autos kamen ums Leben. Der 13 Jahre alte Junge, der ebenfalls im Wagen des 41-Jährigen saß, wurde nach Angaben der Polizei noch per Hubschrauber in ein Krankenhaus nach Regensburg gebracht, wo er dann aber später an seinen Verletzungen starb.

Ein Mädchen (6) im Auto der Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der 41 Jahre alte Fahrer wurde schwer verletzt.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat einen Gutachter zur Analyse des Unfallgeschehens hinzugezogen, die Polizei sucht nach dem überholten Lastwagenfahrer, der seine Fahrt trotz des Unfalls fortgesetzt hatte. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war am Unfallort, die Straße war wegen der Bergungsarbeiten stundenlang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © fib/Eß

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser