Vor Münchner Hotel 

Opel geht in Flammen auf - war es Brandstiftung?

München - Am Samstag ging vor einem Hotel das Auto einer Mitarbeiterin in Flammen auf. Das Fachkommissariat geht von Brandstiftung aus.

Am Samstag bemerkten mehrere Gäste eins Hotels in der Albert-Roßhaupter-Straße wie kurz nach 1 Uhr ein Opel auf dem Parkplatz des Hotels brannte. Das Feuer konnte von Angestellten des Hotels mit mehreren Feuerlöschern noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr gelöscht werden. 

Der Wagen, der einer Hotelangestellten gehörte, brannte im Motor- und Frontbereich völlig aus. Es entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die Ermittlungen des Fachkommissariats ergaben, dass der Opel mit hoher Wahrscheinlichkeit vorsätzlich angezündet worden war. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressebericht Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser