Hubschrauber-Suche nach Miladin G.

+

Nußdorf - Drei Tage nach einer grausamen Bluttat in Nußdorf am Haunsberg fehlt von dem mutmaßlichen Täter jede Spur. Die Polizei sucht ihn jetzt auch aus der Luft.

Vor allem Hinweise auf das Fluchtauto - einen dunklen Audi Q5 - erhoffen sich die Ermittler dadurch. Der Hubschrauber sucht die Region um Nußdorf ab. Hinweise auf den mutmaßlichen Mörder oder eine heiße Spur habe die Polizei nicht, meldet der ORF. Auch die befragten Verwandten und Bekannten hätten nicht weiterhelfen können.

Lesen Sie auch:

Noch immer keine Spur von Miladin G.

Allerdings wurde jetzt bekannt, dass bei der Frau von Miladin G. 20.000 Euro gefunden worden sein sollen. Der Bosnier soll aber seit drei Jahren arbeitslos gewesen sein. In den Medien wird deshalb über die Herkunft des Geldes spekuliert. Konkrete Erkenntnisse gibt es aber auch in diesem Fall nicht.

Miladin G. soll am Samstagnachmittag seine Frau im Streit mit einer Eisenstange erschlagen haben. Seitdem ist er auf der Flucht.

Mord in Nußdorf/Oberndorf

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser