Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine Chance auf Rettung

Polizei findet toten Mann in Einfamilienhaus in Oberbayern

Am Donnerstagmittag (25. November) machten Beamte in Huglfing im Landkreis Weilheim-Schongau einen erschreckenden Fund. Ein 86-jähriger Mann lag tot in seinem Wohnhaus.

Landkreis Weilheim-Schongau - Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Presseaussendung erklärt, wurde am Donnerstag in den Mittagsstunden ein 86-jähriger Mann in seinem Einfamilienhaus tot aufgefunden. Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen und Spurensicherung konnte festgestellt werden, dass im Bereich der Küche offenbar ein Feuer ausgebrochen, jedoch später wieder von selbst erloschen war.

Aufgrund der weiteren Untersuchungen gehen die Ermittler davon aus, dass „der alleinlebende Mann in Folge eine Rauchgasintoxikation gestorben ist“, so die Formulierungen der Polizei.

Der bei dem Brand entstandene Schaden am Gebäude wird von den Experten auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim übernahm die Ermittlungen vor Ort. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung bzw. Fremdeinwirkung liegen demnach allerdings nicht vor.

mz/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Kommentare