Schrecklicher Fund in Niederbayern

Senior (83) seit 13 Jahren vermisst: Neuer Eigentümer findet menschliches Skelett auf Anwesen

Tatort Spurensicherung
+
Tatort Spurensicherung

Hunderdorf/Straubing-Bogen - Die neuen Besitzer eines Anwesens in Hunderdorf im Kreis Straubing-Bogen haben einen gruseligen Fund gemacht: Beim Aufräumen fanden sie ein Skelett. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die Überreste des letzten Bewohners handelt.

2008 ist ein damals 83 Jahre alter Mann aus Niederbayern zuletzt lebend gesehen worden - nun hat der neue Besitzer von dessen Haus die skelettierte Leiche gefunden. Nach Polizeiangaben vom Montag gibt es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. „Aufgrund der Auffindesituation“ gehe man davon aus, dass es sich um den damaligen Bewohner handele.

Die Kripo habe bereits 2018 in Hunderdorf (Landkreis Straubing-Bogen) das Haus samt Garten mit zwei Leichenspürhunden abgesucht, nachdem die Rentenversicherung mehrfach vergeblich versucht hatte, den Mann zu erreichen. Die Suche hatte sich äußerst schwierig dargestellt, da sowohl im Gebäude als auch auf dem Gelände große Mengen Müll lagerten.

Der Mann war 2008 zum letzten Mal lebend gesehen worden, damals hatte er ein Alter von 83 Jahren. Er bewohnte das Anwesen zusammen mit einer inzwischen 88-jährigen Frau, sie seit einigen Jahren in einem Pflegeheim lebt und unter Betreuung steht. Seither stand das Haus leer. Der neue Eigentümer ließ das Anwesen nun aufräumen. Nähere Information zu den Todesumständen und Familienverhältnissen des Seniors lagen zunächst nicht vor.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing und der Staatsanwaltschaft Regensburg –Zweigstelle Straubing- haben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder gar ein Gewaltverbrechen ergeben. Über den Todeszeitpunkt können keine gesicherten Angaben gemacht werden. 

mh/Polizeipräsidium Niederbayern

Kommentare